Federer fordert anderen Umgang

"Totti soll aufhören, wann er will"

Von SPOX
Dienstag, 12.04.2016 | 12:52 Uhr
Francesco Tottis Vertrag läuft im Sommer aus
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Roger Federer hat sich gegen ein Karriereende von Francesco Totti ausgesprochen. Totti habe wie er selbst seinen Sport geprägt und sollte daher selbst entscheiden dürfen, wann er aufhört. Schließlich sei er eine Ikone, die nicht mit anderen Fußballern zu vergleichen ist.

"Wir gehören zu einer anderen Spezies", sagte Federer dem Corriere della Sera und erklärte: "Francesco hat wie ich seinen Sport verkörpert. Was er für den Fußball getan hat, ist unerreicht. Er ist eine zeitgeschichtliche Ikone."

Der Vertag von Totti läuft im Sommer aus. Unter Luciano Spalletti, der das Traineramt beim AS Rom im Januar übernahm, spielt der 39-Jährige nur noch eine untergeordnete Rolle. Auch Präsident James Pallotta riet dem Weltmeister von 2006, ein Karriereende in Betracht zu ziehen.

Federer zeigt dafür kein Verständnis, vielmehr sollte die Roma-Legende geschützt werden: "Niemand sollte dir sagen, wann du aufhören sollst. Das ist eine intime und persönliche Entscheidung." Der Tennis-Star will Totti den Rücken freihalten: "Wenn er weitermacht, stehe ich direkt hinter ihm."

Francesco Totti im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung