Fussball

"Kommt in Deutschland schlecht an"

Von SPOX
Ivan Perisic wechselte im vergangene Sommer für rund 16 Millionen Euro zu Inter
© getty

Ivan Perisic wechselte im vergangenen Sommer für rund 16 Millionen Euro vom VfL Wolfsburg zu Inter Mailand. Piero Ausilio, Sportdirektor der Nerazzurri, hat nun verraten, dass der kroatische Nationalspieler zunächst ausgeliehen werden sollte, bevor anschließend eine Kaufpflicht greift. Doch in der Bundesliga sei diese Art von Verhandlungen unüblich.

"Wir haben es auf alle möglichen Arten versucht, die Transfersumme aufzuteilen, aber keine Chance", wird der Manager in der Gazetta dello Sport zitiert: "In Deutschland kommt der Begriff Ratenzahlung nicht gut an".

Ivan Perisic im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung