Attentäter klaute Identität von Fußballer

Von SPOX
Donnerstag, 31.03.2016 | 10:51 Uhr
Ibrahim Maaroufi (r.) spielt aktuell beim FC Schaerbeeck in Berlgien
© getty
Advertisement
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama

Die schrecklichen Anschläge in Brüssel werden durch Ermittlungen der Polizei immer durchsichtiger. Einer der Attentäter nahm die Identität von Ibrahim Maaroufi, eines ehemaligen Spielers von Inter Mailand, an.

Maaroufi, derzeit beim FC Schaerbeek in Belgien unter Vertrag, wusste vom Identitätsdiebstahl und meldete sich seit Januar 2016 mehrfach bei der Polizei. Diese beruhigte den 28-jährigen Marokkaner und unternahm keine weiteren Schritte.

Eine Fehleinschätzung, wie sich herausstellte. Khalid El Bakraoui, einer der Attentäter der Anschläge in Brüssel, hatte den Namen angenommen. Er nahm zahlreichen Menschen in der Metro von Europas Hauptstadt das Leben.

Das Apartment, aus dem das Terror-Team arbeitete, wurde unter Maaroufis Namen gemietet - einer der Gründe, weshalb sich der Fußballer bei der Polizei gemeldet hatte. "Ich habe vorher noch nie von Khalid El Bakraoui gehört. Ich habe nichts zu tun mit diesen Kamikaze. Das sind keine Muslime, das sind Barbaren", sagte er gegenüber Sky TG24.

Der defensive Mittelfeldspieler will nun rechtliche Schritte einleiten. Nach einigen Phasen ohne Verein hatte er im Dezember 2015 eine Anstellung in Belgien gefunden. Zuvor war Maaroufi zwischen Italien, Belgien, Marokko, den Niederlanden und der Schweiz gependelt. Unter anderem kickte er für PSV Eindhoven, Inter Mailand, Twente Enschede, RC Mechelen und Saint Gilloise.

Ibrahim Maaroufi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung