Montag, 29.02.2016

Serie A, 27. Spieltag

Napoli spielt remis, Lazio verliert

Während Juventus Turin seinen Siegeslauf fortsetzte und auch Inter Mailand bezwang, ließ der erste Verfolger Napoli bei der Fiorentina Federn. Der AS Rom gewinnt zum Auftakt des 27. Spieltages der Serie A TIM mit 3:1 gegen den FC Empoli. Klose und Lazio verlieren gegen Sassuolo.

FC Empoli - AS Rom 1:3 (1:2)

Tore: 0:1 El Shaarawy (5.), 1:1 Zukanovic (22.), 1:2 Pjanic (27.), 1:3 El Shaarawy (74.)

Gelb-Rote Karte: Rui (90.+4/Empoli)

Im Kampf um die internationalen Plätze dreht die Roma weiter mächtig auf: In Empoli feierten die Hauptstädter den sechsten Liga-Sieg in Folge! Spieler des Spiels war einmal mehr Stephan El Shaarawy, dessen Doppelpack für den Underdog zu viel war.

In der 5. Minute marschierte der Italiener einige Meter durchs Zentrum und schlenzte den Ball dann aus gut 25 Metern sehenswert in den Winkel - ein absolutes Weltklasse-Tor. Auch für den Treffer zum 3:1-Endstand zeichnete der "Pharaoh" verantwortlich: Einen Konter, an dessen Ende Empoli-Keeper Skorupski den Ball nur zur Seite abwehren konnte, vollendete El Shaarawy aus kurzer Distanz problemlos (74.).

Dabei war Empoli in der ersten Halbzeit zurück ins Spiel gekommen - durch ein Eigentor: Nach einer Flanke boxte Szczesny den Ball gegen seinen Abwehrspieler Ervin Zukanovic, von dessen Schulter die Kugel ins Netz flog (22.). Dass es schnell wieder in die andere Richtung ging, dafür sorgte Miralem Pjanic: Dessen Freistoß landete erst in der Mauer, den Nachschuss setzte er aber ansatzlos rechts unten ins Toreck (27.).

In der letzten Minute flog Mario Rui nach überhartem Einsteigen zudem noch mit Gelb-Rot vom Platz (90.+4). Durch den nächsten Sieg steht die Roma nun bei 53 Zählern. Die Negativserie des FC Empoli hat dagegen weiter Bestand: Seit acht (!) Spielen hat der Klub nicht mehr gewonnen.

Juventus Turin - Inter Mailand 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Bonucci (47.), 2:0 Morata (84., FE)

Die Juve-Serie geht weiter. Auch im 17. Spiel am Stück bleibt der Spitzenreiter in der Liga ohne Niederlage, Keeper Gianluigi Buffon sicherte sich zudem mit 752 Minuten einen neuen Zu-Null-Rekord in der Liga.

Inter versuchte im Juventus Stadium, mit seiner Fünferkette Beton anzurühren und versteifte sich so meist auf einen wenig ansehnlichen Catenaccio. Die Alte Dame tat sich in einem ruppigen Spiel mit wenig Spielfluss, dafür aber umso mehr Fouls, im ersten Durchgang entsprechend schwer. Einziges Highlight: Hernanes' Lattenkracher (5.).

Kurz nach der Pause durfte Juve sich aber bei Danilo D'Ambrosio für dessen Dosenöffner-Geschenk bedanken. Einen gänzlich ungefährlichen Freistoß von Paulo Dybala legte der Inter-Rechtsverteidiger per Kopf mustergültig für Leonardo Bonucci auf. Dieser bedankte sich und drosch das Leder aus fünf Metern volley zur Führung ins Netz (47.).

In der Folge erwarteten Fans wie Trainer ein Aufbäumen des Tabellenfünften - vergeblich. Stattdessen machte Juve kurz vor Schluss den Sack zu, denn Miranda brachte den eingewechselten Alvaro Morata im Strafraum völlig übermotiviert zu Fall. Den fälligen Elfer verwandelte der Spanier lässig ins rechte Eck (84.).

Lazio Rom - US Sassuolo 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Berardi (41.), 0:2 Defrel (67.)

Unter der Woche setzte sich Lazio in der Europa League gegen Galatasaray durch und zog so ins Achtelfinale ein. Sollten die Römer den Wettbewerb nicht gewinnen, werden sie in der kommenden Saison wohl nicht international vertreten sein. Die 0:2-Pleite gegen US Sassuolo bedeutet, dass der Rückstand von Lazio auf die internationalen Startplätze weiterhin elf Punkte beträgt.

Lazio begann zwar äußerst dominant, konnte sich aber keine klaren Torchancen erarbeiten. Mit zunehmender Spieldauer fand Sassuolo besser in die Partie. Ein wirklicher Spielfluss wurde aber immer wieder vom durch Dauerregen völlig durchtränkten Rasen unterbunden. Nicht von ungefähr fiel das einzige Tor der ersten Halbzeit durch eine Standardsituation. Mauricio brachte Gregoire Defrel im Strafraum zu Fall, Domenico Berardi verwandelte den fälligen Elfmeter (41.).

Nach dem Seitenwechsel vergab Beraradi (62.) eine Riesenchance auf das 2:0. Er scheiterte völlig freistehend an Lazio-Tormann Etrit Berisha. Fünf Minuten später wurde der Albaner aber überwunden; Gregoire Defrel sorgte für die Entscheidung. In der Schlussphase vergab erst Miroslav Klose (wurde in der 76. Minute ausgewechselt) eine gute Kopfballchance (69.), dann wurde Sassuolo ein Abseits-Treffer durch Nicola Sansone zurecht nicht anerkannt (74.). Am Ergebnis von 0:2 änderte sich nichts mehr.

Die besten Fußball-Ligen der Welt im Livestream bei SPOX.com

AC Florenz - SSC Neapel 1:1 (1:1)

Tore: 1:0 Alonso (6.), 1:1 Higuain (7.)

90 Minuten lang zauberten der AC Florenz und der SSC Neapel beste Werbung für die Serie A TIM auf den Rasen des Stadio Artemio Franchi. Beide Mannschaften spielten mutig und schnell nach vorne und sorgten so teilweise für begeisternde Spielzüge. Schon nach sieben Minuten stand es 1:1. Erst brachte Marcos Alonso die Fiorentina in Front (6.), wenige Sekunden später leistete sich der Torschütze in der Defensive einen bösen Schnitzer und lud so Gonzalo Higuain zu dessen Ausgleichstreffer (7.) ein.

Anschließend übernahm Florenz für den Rest der ersten Halbzeit die Kontrolle über das Spiel. Dies belegen unter anderem zwei Lattenschüsse. In der 30. Minute scheiterte Nikola Kalinic am Aluminium, acht Minuten später jagte Christian Tello das Spielgerät ans Gebälk. Kurz vor dem Seitenwechsel vergab Badelj eine weitere Top-Chance (44.).

Wer glaubte, die beiden Team würde nach der Pause einen Gang zurückschalten, sah sich getäuscht. Es ging extrem temporeich und Schlag auf Schlag weiter. In der 58. Minute vergaben Jose Callejon und Gonzalo Higuain eine Doppel-Chance für Napoli, sieben Minuten später war es Matias Fernandez, der die Führung für die Fiorentina am Fuß hatte.

Bis zum Abpfiff versuchten beide Mannschaften den Sieg zu erzwingen. Napoli, um Juventus nicht aus den Augen zu verlieren; Florenz, um auf den Champions-League-Qualifikationsplatz drei zu springen. Beide Missionen scheiterten. Näher dran war Napoli: In der 86. Minute wurde ein Abseits-Tor von Higuain zurecht aberkannt. In der Nachspielzeit scheiterte Lorenzo Insigne an Ciprian Tatarusanu (90+2). Der Rückstand von Napoli auf Juve vergrößert sich so auf drei Punkte.

Der 27. Spieltag der Serie A TIM im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.