Berater des Franzosen berichtet

Juve lehnte 85 Millionen für Pogba ab

SID
Freitag, 30.10.2015 | 09:33 Uhr
Paul Pogba steht bei Juventus noch bis 2019 unter Vertrag
© getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Wie lang kann Juventus Turin Mittelfeld-Ass Paul Pogba noch halten? Die Interessenten für den 22-Jährigen stehen jedenfalls Schlange. Im Gespräch mit RMC Sports verriet sein Berater nun, dass ein Transfer zum FC Barcelona im vergangenen Sommer im letzten Moment scheiterte: "Der Spieler hat einen sehr hohen Preis. Im Sommer lehnte Juventus eine 85-Millionen-Offerte der Blaugrana ab. Es reichte nicht. Juventus bezifferte den Wert des Spielers auf 100 Millionen Euro."

Doch nicht nur der amtierende Champions-League-Sieger hat Pogba auf dem Zettel: "Die spanischen und englischen Top-Klubs könnten diese Summe bezahlen, aber auch PSG und Bayern sollte man nicht vergessen."

Der französische Mittelfeldspieler steht bei der Alten Dame noch bis 2019 unter Vertrag. Ob er jedoch wirklich noch so lange in Turin spielt, bleibt abzuwarten. Sein Berater heizt die Spekulationen derweil mächtig an: "Wir werden sehen was die Zukunft bringt. Die Tür ist für alle Vereine weit geöffnet."

Es ist nicht das erste Mal, dass Raiola mit seinen offensiven Aussagen für Aufsehen sorgt. Der Berater, der neben Pogba unter anderem Mario Balotelli, Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku unter seinen Fittichen hat, überraschte erst vor wenigen Tagen, als er erklärte der Wechsel von Lukaku zu Everton sei "ein Fehler" gewesen.

Paul Pogba im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung