Pogba-Wechsel nicht ausgeschlossen

SID
Montag, 15.06.2015 | 14:21 Uhr
Massimiliano Allegri und sein Mittelfeld-Star Paul Pogba jubeln über den Pokalsieg in Italien
© getty
Advertisement
Serie A
Atalanta -
Neapel
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio

Juventus Turins Trainer Massimiliano Allegri hat einen Verkauf von Mittelfeldspieler Paul Pogba nicht ausgeschlossen. Juves Erfolgstrainer würde den Franzosen gerne in seinem Team behalten. Beim richtigen Preis könne der Verein aber nicht Nein sagen, gab er zu.

Es wird heftig über einen Abschied des französischen Mittelfeldspielers von Juventus Turin spekuliert, Barcelona, Real Madrid, Manchester City, Chelsea, Manchester United und Paris Saint-Germain wird Interesse an Pogba nachgesagt. Die Ablöse konnte bis zu 100 Millionen Euro betragen.

Sein Trainer bei Juve würde den 22-Jährigen gerne behalten, gab aber auch zu, dass die Entscheidung nicht in seinen Händen liege. "Wir reden bei Paul über eine wirtschaftliche Entscheidung, nicht über eine sportliche. Bei manchen Zahlen ist es schwer, Nein zu sagen", erklärte Allegri der Gazzetta dello Sport.

"Wenn Paul in Turin bleibt, dann muss er es mit der richtigen Einstellung und ohne Bedauern tun", fügte er hinzu. "Das, was wir diese Saison erreicht haben, ist nur der Beginn. Um die Zukunft zu gestalten, braucht Juve junge, motivierte Spieler und Veteranen, die den richtigen Geist an ihre Teamkollegen übermitteln."

"Will keine Leute, die sich auf Lorbeeren ausruhen"

Neben Pogbas Zukunft ist auch die von Carlos Tevez unsicher, der Stürmer zieht eine Rückkehr zu den Boca Juniors in Betracht, aber Medien berichten auch von möglichen Wechseln zu Atletico Madrid oder PSG.

Auch den Stürmer, der in den letzten beiden Spielzeiten der Top-Scorer der Alten Dame war, würde Allegri gerne weiterhin in Turin spielen sehen, doch weiß er auch hier, dass der Wunsch des Spielers entscheidend ist.

"Carlos Zukunft ist von ihm selbst abhängig. Es ist seine Entscheidung", sagte der Italiener. "Aber wieder gilt, dass jene, die bleiben, wissen müssen, dass die Arbeit in der nächsten Saison noch intensiver wird. Ich will keine Leute, die sich auf ihren Lorbeeren ausruhen."

Alles über Juventus Turin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung