Fussball

Sitz des FIGC durchsucht

SID
Claudio Lotito steht im Fokus der Ermittler
© getty

Der Sitz des italienischen Verbandes FIGC in Rom ist am Mittwochvormittag von der Polizei durchsucht worden. Dabei geht es um eine Untersuchung der Staatsanwaltschaft von Neapel gegen Lazio-Rom-Chef Claudio Lotito, Arbeitgeber von Weltmeister Miroslav Klose.

Lotito ist in den Sog einer Untersuchung wegen mutmaßlicher Erpressung geraten. Dabei soll es um die illegale Vergabe von Finanzierungen an Fußballklubs gehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung