Vater dementiert Higuain-Gerüchte

SID
Donnerstag, 21.05.2015 | 12:16 Uhr
Higuain spielt seit 2013 in Neapel und hat einen Vertrag bis 2018
© getty
Advertisement
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

27 Mal knipste Gonzalo Higuain in dieser Saison für den SSC Neapel wettbewerbsübergreifend - das weckt Begehrlichkeiten. So sollen der FC Arsenal und Atletico Madrid reges Interesse bekunden. Der Vater des Torjägers macht daraus keinen Hehl, verneint aber die Spekulationen.

"Es sind viele Klubs an ihm interessiert", wird Jorge Higuain, einst selbst Profi-Fußballer in Frankreich und Argentinien, von El Crack Deportivo zitiert. Im selben Atemzug verweist er auf den bis 2018 laufenden Vertrag seines 27-jährigen Filius: "Ich glaube nicht, dass er irgendwo anders hingehen wird."

Higuain kam im Sommer 2013 von Real Madrid und avancierte zum Publikumsliebling. Trotz seiner Treffer droht Napoli jedoch die Champions-League-Plätze zu verpassen. Bei zwei verbleibenden Spieltagen rangiert man als Tabellenvierter drei Punkte hinter Lazio Rom.

Gonzalo Higuain im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung