Zanetti hofft auf Star-Transfers

SID
Mittwoch, 20.05.2015 | 15:49 Uhr
Javier Zanetti will Inter wieder zu alten Erfolgen führen
© getty
Advertisement
Coppa Italia
Live
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Inter Mailands Sportdirektor Javier Zanetti hat über die Verhandlungen mit Yaya Toure von Manchester City gesprochen. Die Gespräche stünden kurz vor der entscheidenden Phase.

Inter-Trainer Roberto Mancini hat nie ein Geheimnis daraus gemacht, dass er Toure gerne verpflichten und nach den vier gemeinsamen Jahren im Etihad Stadium, wo der Italiener von 2009 bis 2013 Trainer war, nach Mailand lotsen würde. Sein dortiger Sportdirektor ist optimistisch, dass die Nerazzurri den Ivorer verpflichten werden und will zudem Thiago Motta von Paris Saint-Germain zu einer Rückkehr ins Giuseppe-Meazza-Stadion überreden.

"Wir haben eine Phase erreicht, in der wir hoffen, dass wir den Transfer abschließen können", sagte der Argentinier zu Tuttosport über den Stand in Sachen Toure. "Mit ihm und Thiago Motta wäre Inter ein komplettes Team", ergänzte er.

Motta "eine große Persönlichkeit"

Zanetti glaubt, dass der Mittelfeldspieler von Paris den Mailänder viel geben könne. "Er kennt das Umfeld, ist eine große Persönlichkeit und einer der besten Mittelfeldspieler, mit denen ich gespielt habe", erklärte er und führte weiter aus: "Er ist sehr clever, kann das Spiel beschleunigen oder Tempo rausnehmen. Und wenn sein Team Probleme hat, nimmt er sich den Ball und macht das Bestmögliche damit."

Auch wenn der 41-Jährige der Meinung ist, dass Inter mit Toure und Motta noch stärker sei, wäre der Klub dennoch weit hinter dem italienischen Meister Juventus Turin anzusiedeln, der gerade erst seinen vierten Scudetto in Folge feiern konnte. "Würden wir nah an Juventus herankommen? Mit den beiden wäre Inter sicherlich wieder ein Herausforderer, aber Juventus hat drei bis vier Jahre für den Erfolg gearbeitet", sagte Zanetti.

Inter Mailand im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung