Trainer plant mit dem Schweizer

Mancini: Shaqiri bleibt bei Inter

SID
Samstag, 25.04.2015 | 12:42 Uhr
Xherdan Shaqiri spielt seit Winter für Inter Mailand
© getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Roberto Mancini hat die Gerüchte dementiert, dass Xherdan Shaqiri Inter Mailand schon wieder verlassen werde. Stattdessen plane er mit ihm fest für die Zukunft.

Medien hatten einen Abschied des Schweizers vermutet, wenn der Klub die Qualifikation zum Europapokal verpasse. Doch Mancini belehrte die Reporter eines besseren und traut dem 23-Jährigen eine große Zukunft bei den Nerazzurri zu.

"Das Shaqiri-Gerücht ist frei erfunden", erklärte er Reportern: "Wir haben ihn im Januar verpflichtet, weil wir denken, dass er eine große Zukunft bei Inter haben kann. Innerhalb einer Saison kann es zu Formschwächen kommen und dann gibt es andere Spieler, die einspringen. Das ist das einzige, was aktuell vorgeht." Der Ex-Münchener sei "voller Selbstvertrauen und unser Spieler". Es sei normal, dass man bei einem neuen Verein auch mal Probleme habe.

Trainer traut Shaqiri Großes zu

"Ersatzspieler sind nun mal da, um einzuspringen, wenn sie es müssen. Man spielt nur, wenn man es sich erarbeitet. Wir glauben an die Qualitäten von Shaqiri, deswegen haben wir ihn geholt", stellte der italienische Coach klar. Der Schweizer Nationalspieler hat in dieser Saison elf Partien für Inter absolviert.

"Als Bayern München entschieden hat, ihn zu verkaufen, geschah das, weil sie genug Spieler haben und eingesehen haben, dass Shaqiri ein junger Spieler ist, der Spielpraxis braucht. Inter kann die richtige Option für ihn sein und darüber sind wir glücklich. Ich bin mir sicher, dass er in der nächsten Saison Großes erreichen kann", meinte Mancini.

Xherdan Shaqiri im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung