Klub tief in der Krise

Parma-Generaldirektor zurückgetreten

SID
Donnerstag, 05.03.2015 | 10:15 Uhr
Pietro Leonardi verlässt das sinkende Schiff FC Parma
© getty
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der italienische Krisenklub FC Parma versinkt immer mehr im Chaos. Generaldirektor Pietro Leonardi hat seinen Rücktritt eingereicht. Es droht auch weiterhin der Gang in die Amateurliga.

Er sei nicht mehr in der Lage, seine Arbeit fortzusetzen, teilte Leonardi in einer Presseerklärung mit. Gleichzeitig bedankte er sich bei den Spielern und Fans des Fußball-Erstligisten.

Vereinspräsident Giampietro Manenti zeigte sich unterdessen zuversichtlich, dass er den Klub doch noch retten werde. Er werde bald in der Lage sein, mit Hilfe von Investoren die Spielergehälter zu zahlen, versicherte er.

Seit Monaten bekommen die Spieler kein Geld mehr. Zuletzt waren zwei Spiele in der Serie A abgesagt worden. Am 19. März wird ein Gericht in Parma über einen Konkursantrag entscheiden, den die Staatsanwaltschaft wegen der hohen Schulden eingereicht hat. Im Falle einer Pleite droht dem derzeitigen Schlusslicht der Neustart in der italienischen Amateurliga.

Die Tabelle der Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung