Serie A, 25. Spieltag

Roma rettet Remis in Unterzahl

Von SPOX
Montag, 02.03.2015 | 22:58 Uhr
In einem hitzigen Duell rettete die Roma ein Remis in Unterzahl
© getty
Advertisement
Serie A
Live
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria

Der 25. Spieltag der Serie A bot packende Duelle. Allen voran das Spitzenduell in der Hauptstadt: Die Roma rettet in Unterzahl ein Remis gegen Juventus. Außerdem: Florenz distanziert Inter Mailand mit einem knappen Sieg. Und: Lazio Rom gewann zum dritten Mal in Serie, Miroslav Klose traf nach seiner Einwechslung.

AS Rom - Juventus Turin 1:1 (0:0)

Tore: 0:1 Tevez (64.), 1:1 Keita (78.)

Gelb-Rote Karte: Torosidis (Roma/62.)

Es sollte die letzte Chance für die Roma werden, noch einmal Spannung im Meisterschaftskampf zu entfachen. Durch starken Einsatz in der Schlussphase rettete man ein Remis in Unterzahl in einer kartenreichen und hitzigen Partie, die sich am Ende komplett zu drehen schien.

Der Tabellenführer agierte aus einer gefestigten Abwehr und ließ den Gastgeber im Spielaufbau alle Freiheiten. Nach Balleroberung schaltete Juventus allerdings schnell um - so auch nach 22 Minuten: Konstantinos Manolas schob die Kugel nach einer Pereyra-Hereingabe vor dem lauernden Tevez hauchdünn neben das eigene Gehäuse. Von den Römern kam in Durchgang eins trotz großer Überlegenheit im Ballbesitz gar nichts.

Die Gäste waren es auch, die nach der Pause zur ersten gefährlichen Aktion kamen. Arturo Vidal visierte nach feiner Pereyra-Vorarbeit von der Strafraumkante die lange Ecke an, streifte mit seinem Versuch aber nur den Pfosten (50.). Die Alte Dame blieb jedoch am Drücker: Vassilis Torosidis wusste sich kurz vor dem Strafraum gegen den durchgebrochenen Vidal nur mit einem Foul zu helfen, was die Gelb-Rote Karte und einen gefährlichen Freistoß zur Folge hatte (62.). Den nutzte Tevez mit einem überragenden Schuss über die Mauer zur 1:0-Führung (64.).

Unfassbar: Die Roma wachte mit zehn Mann plötzlich auf: Nach einem Freistoß von der rechten Seite an den langen Pfosten konnte Seydou Keita den Kopfball gegen die Laufrichtung zum Ausgleich ins Netz wuchten (78.). Die Römer drückten in den hektischen letzten Minuten weiter, doch Juve rettete sich über die Zeit. Insgesamt zehn Gelbe und eine Gelb-Rote Karte musste Schiedsrichter Daniele Orsato im Spitzenduell verteilen.

Inter Mailand - AC Florenz 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Salah (55.)

Die Vorzeichen für beide Teams waren ähnlich: Beide Mannschaften zogen unter der Woche ins Achtelfinale der Europa League ein, so dass die Belastung keine Rolle spielen sollte. Lukas Podolski stand nach seiner unfreiwilligen Pause wieder in der Startelf der Nerazzurri, dafür rutschte Xherdan Shaqiri auf die Bank. Auf Seiten der Gäste bekam Mario Gomez eine Pause von Trainer Vincenzo Montella verordnet und stand nicht im Aufgebot.

Die Fiorentina machte das Spielfeld in der eigenen Hälfte eng und ließ dem Gastgeber aus der Abwehr alle Freiheiten im Aufbauspiel. Die beste Aktion der ersten Halbzeit lieferte Fredy Guarin für Inter, als er nach starker Balleroberung den Ball aus rund 20 Metern ansatzlos an den Pfosten hämmerte.

Die Gäste kamen nach der Pause mutiger aus den Katakomben und gingen prompt in Führung: Nach einer scharfen Hereingabe von der linken Seite durch Pasqual konnte Keeper Samir Handanovic die Kugel nur vor die Füße vor Mohamed Salah abklatschen. Der eingewechselte Stürmer ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und netzte den Abstauber trocken ein (55.).

Nach schwacher Leistung verließ Podolski nach 66 Minuten das Feld und Shaqiri kam in die Partie. Die Offensivbemühungen der Nerazzurri nahmen in der Folge zu und Icardi vergab den Ausgleich freistehend aus 13 Metern nach Zuspiel des Schweizers (72.). Mailand drückte, doch Rodrigo Palacio vergab zwei Mal das mögliche 1:1 in der Schlussphase. Mit seinem harmlosen Abschluss, bei dem er das Zuspiel auf den mitgelaufenen Icardi verpasste (84.) und in der Nachspielzeit, als Neto einen Kopfball des Argentiniers aus dem Kreuzeck fischte (90.+2).

Sassuolo Calcio - Lazio Rom 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Felipe Anderson (45.), 0:2 Klose (70.), 0:3 Parolo (77.)

Gerade einmal fünf Minuten stand Miroslav Klose auf dem Feld, da hatte der Ex-Nationalspieler den Ball auch schon im Tor von Andrea Consigli untergebracht. Und das, obwohl Klose vorher noch zwei hochkarätige Möglichkeiten ausgelassen hatte. Erst im dritten Versuch erwischte der 36-Jährige den Sassuolo-Keeper auf dem falschen Fuß und ließ das Leder nach einem Kopfball im Netz zappeln.

Doch auch schon zuvor befand sich das Spiel fest in der Hand der Römer. Felipe Andersons Treffer zum 1:0 kurz vor der Pause war längst überfällig. Zuvor hatten vor allem Stefano Mauri und Keita zahlreiche gute Möglichkeiten liegen lassen.

In der 53. Minute hatte Simone Zaza zwar den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aus kürzester Distanz jedoch am stark parierenden Federico Marchetti. Im Anschluss ließ Lazio defensiv nichts mehr anbrennen. Marco Parolo besorgte in der 77. Minute den 3:0-Endstand für die Gäste.

Alle Infos zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung