Nach Leihe vom FC Arsenal zu Inter Mailand

Podolski: Nur ein Kritikpunkt an Wenger

Von Adrian Franke
Mittwoch, 14.01.2015 | 12:13 Uhr
Lukas Podolski (r.) rudert bei der Kritik an Arsene Wenger (l.) zurück
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Def y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Do02:45
Santos -
Flamengo
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby
J1 League
Sa12:00
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Sa13:30
Celtic -
Hearts
Championship
Sa16:00
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
Sa16:45
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
Sa17:00
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Sa18:30
Tottenham -
Juventus
Championship
Sa18:30
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Sa20:00
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Sa20:00
Montpellier -
Caen
Ligue 1
Sa20:00
Troyes -
Rennes
CSL
So13:35
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
So14:30
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
So15:00
Lille -
Nantes
Allsvenskan
So15:00
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
So15:15
SC Freiburg -
Turin
Championship
So17:30
Bolton -
Leeds
First Division A
So18:00
Anderlecht -
Oostende
Club Friendlies
So20:30
Inter Mailand -
Villarreal

Nach seiner Ausleihe zu Inter Mailand will Lukas Podolski das Kapitel Arsenal vorerst schließen - und auch nicht gegen Gunners-Trainer Arsene Wenger nachtreten. Lediglich in einem Punkt kritisierte der Stürmer seinen Ex-Coach, für seine Zukunft lässt er sich dennoch alle Türen offen.

"Ich hatte nie ein Problem mit Wenger. Da ist vieles aufgeputscht worden", stellte Podolski in der "Bild" klar, fügte aber hinzu: "Das einzige, was ich bemängelt habe, war, dass er mir nicht viel Glück in Mailand gewünscht hat. So etwas tut man, zumal wir uns noch an meinem letzten Tag bei Arsenal gesprochen haben."

In der Hinrunde brachte es der Offensivmann für Arsenal auf lediglich 237 Einsatzminuten in Liga und Champions League (drei Tore), den Grund dafür hat Wenger ihm bis heute nicht verraten: "Nach der WM im Sommer hat er noch gesagt, wie wichtig ich für ihn sei. Wenn ich gespielt habe, habe ich Leistung gebracht. Statistiken lügen nicht."

Doch die Verantwortung für die Aufstellung trage letztlich "allein der Trainer. Er muss also wissen, wieso ich kaum eine Chance bekam. Dann musste ich eine Lösung finden, und die war Inter. Der Verein gehört noch immer zu den Top Zehn auf der Welt."

Poldi: "Bin von keinem abhängig"

Allerdings ist er zunächst nur bis zum Saisonende an die Nerazzurri ausgeliehen, bis 2016 ist er noch an die Londoner gebunden. Dennoch betonte Podolski: "Ich bin von keinem abhängig. Weder als Fußballer noch als Privatmann. Ich habe einen Vertrag bei Arsenal. Und es wird im Frühjahr neue Gespräche geben und wir werden sehen, wo es hingeht."

Für seine Familie ändere sich durch den Wechsel derweil wenig, wie der 29-Jährige außerdem berichtete: "Wir werden abwechselnd pendeln. Wir wollen unseren Sohn, wie gehabt, nicht aus dem gewohnten Umfeld wie der Schule reißen. Man kann seine Freizeit ja nutzen, wie man möchte. Es ist ja auch nur eine Stunde Flugzeit zwischen den Städten. Wenn ich die Möglichkeit habe, werde ich dies nutzen."

Alle Infos zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung