Rom-Trainer darf auf der Bank sitzen

Sperre gegen Garcia vorerst ausgesetzt

SID
Freitag, 19.12.2014 | 20:02 Uhr
Rudi Garcia darf im nächsten Spiel der Roma auf der Bank sitzen
© getty
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Das Berufungsgericht des italienischen Fußball-Verbandes FIGC hat am Freitag die Zwei-Spiele-Sperre gegen den Trainer des Erstligisten AS Rom, Rudi Garcia, ausgesetzt. Der Beschluss wurde nach einem Einspruch Garcias gegen die am Dienstag verhängte Strafe getroffen.

Weitere Ermittlungen seien notwendig, bevor die Strafe gegen Garcia verhängt werden könne, entschied das Berufungsgericht. Der 50-Jährige kann damit bei den nächsten Spielen auf der Bank sitzen.

Garcia soll nach dem Auswärtssieg gegen den FC Genua am Sonntag (1:0) einen Ordner angegriffen haben. Dieser hatte daraufhin Anzeige erstattet. Garcia wies den Vorwurf zurück und kündigte seinerseits eine Klage wegen Beleidigung an.

Alle Infos zum AS Rom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung