Allegri: Geldstrafe statt Sperre

SID
Mittwoch, 17.12.2014 | 18:12 Uhr
Die Sperre von Massimiliano Allegri wurde in eine Geldstrafe umgewandelt
© getty
Advertisement
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Serie A
Benevento -
Neapel
Serie A
Lazio -
CFC Genoa

Der italienische Verband FIGC hat die Sperre gegen Juventus Turins Trainer Massimiliano Allegri am Mittwoch in eine Geldstrafe umgewandelt. Der 47-Jährige muss 10.000 Euro zahlen. Ursprünglich war Allegri wegen der Beleidigung eines Linienrichters für ein Spiel gesperrt worden.

Das Berufungsgericht des Fußballverbands FIGC gab Allegris Einspruch statt.

Der Trainer des Spitzenreiters der Serie A hatte den Schiedsrichter-Assistenten nach dem Spiel gegen Sampdoria Genua (1:1) beleidigt.

Der Juve-Kader im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung