Juve unterliegt im Elfer-Krimi

Neapel gewinnt Supercoppa

SID
Montag, 22.12.2014 | 21:24 Uhr
Gonzalo Higuain brachte die Neapolitaner mit seinem Doppelpack ins Elfmeterschießen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
Fr02:00
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der SSC Neapel hat zum zweiten Mal die italienische Supercoppa gewonnen. Der Pokalsieger setzte sich am Montag in Doha/Katar gegen Meister Juventus Turin mit 6:5 (2:2, 1:1, 0:1) im Elfmeterschießen durch, nach 120 Minuten hatte es 2:2 gestanden.

Juventus, Sieger der vergangenen beiden Jahre, verpasste den siebten Supercup-Triumph und damit den Status als alleiniger Rekordsieger. Turins Argentinier Carlos Tévez (5./106.) und sein Landsmann Gonzalo Higuaín (68./118.) für Neapel erzielten alle Treffer in regulärer Spielzeit und Verlängerung. Im Elfmeterschießen verschoss Turins Simone Padoin den entscheidenden Versuch, auch Tévez hatte zuvor bereits vergeben.

Im vergangenen Jahr war das Spiel um die Supercoppa im römischen Olympiastadion ausgetragen worden, zuvor waren Auftritte im Ausland aber bereits nichts Ungewöhnliches. Das Match zwischen dem italienischen Meister und dem Pokalsieger fand unter anderem bereits in China und den USA statt.

Alles zum SSC Neapel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung