Thohir: Inter orientiert sich an Real

Von Adrian Bohrdt
Freitag, 18.07.2014 | 11:28 Uhr
Erick Thohir will Inter Mailand wieder an die Spitze zurück bringen
© getty
Advertisement
Serie A
Live
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Erick Thohir will sich an Real Madrid orientieren. Der Präsident von Inter Mailand fordert einen schrittweisen Aufbau des Klubs, ohne dabei die Regeln des Financial Fair Play zu verletzen und sieht die Königlichen hierfür als Paradebeispiel.

"Wir brauchen junge Spieler, gleichzeitig müssen wir das Financial Fair Play respektieren. Wir haben einen Vertrag mit Nike für zehn Jahre über 200 Millionen Euro geschlossen, die nächsten zwei oder drei Jahre werden eine Übergangszeit werden", erklärte Thohir gegenüber der indonesischen Zeitung "Topskor".

Nach den Verpflichtungen von Hernanes, Danilo D'Ambrosio und Nemanja Vidic müsse daher jetzt auch bei weiteren Transfers das Gehaltsgefüge im Auge behalten werden: "Wir wollen, dass die Gehälter nicht 50 Prozent des Umsatzes übersteigen. Es ist eine Strategie, ähnlich der, die auch Real Madrid befolgt."

Inter Mailand im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung