Paparesta kauft AS Bari

SID
Dienstag, 20.05.2014 | 17:15 Uhr
"Kauft Bari": Eine Kampagne mit Aufsehen - und Erfolg
© getty
Advertisement
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese – Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Ein Konsortium um den ehemaligen Schiedsrichter Gianluca Paparesta hat die Zwangsversteigerung beim AS Bari für sich entschieden. Das Bündnis übernimmt den pleite gegangenen Zweitligisten für 4,8 Millionen Euro.

Mit einer aufsehenerregenden Internet-Kampagne unter dem Slogan "Kauft Bari" hatten die Kicker des insolventen Ex-Erstligisten in den letzten Tagen um neue Geldgeber geworben.

Sie ernteten dafür landesweit breite Unterstützung durch Tifosi und Sportler sowie zahlreiche TV-Stars und andere Prominente.

Die beiden vorherigen Versteigerungen waren ergebnislos geblieben. Ex-Besitzer Antonio Matarrese, Italiens früherer Liga-Chef, hatte im März angesichts der hohen Verbindlichkeiten für den 106 Jahre alten Verein Insolvenz angemeldet.

Alles zum AS Bari

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung