Nach der aktiven Laufbahn

Klose in Rom Ehrenpräsident?

SID
Freitag, 07.03.2014 | 12:41 Uhr
Miroslav Klose (r.) befindet sich zurzeit in Vertragsverhandlungen mit Lazio Rom
© getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Dem deutschen Fußball-Nationalspieler Miroslav Klose winkt ein neuer Vertrag beim italienischen Erstligisten Lazio Rom - und anschließend eine Tätigkeit als Klub-Manager. Das berichtet die römische Tageszeitung "Il Messaggero".

Lazio-Boss Claudio Lotito denke bei Klose sogar an eine Zukunft als Ehrenpräsident des Vereins, denn Lotito habe Probleme mit der Justiz, wegen derer er gezwungen werden könnte, auf das Amt zu verzichten. Klose wäre laut Lotito die richtige Person, den Klub zu führen.

Lotito war in zweiter Instanz von einem Berufungsgericht zu einem Jahr und sechs Monaten Haft wegen Kursmanipulation in Zusammenhang mit Lazio-Aktien an der Mailänder Börse verurteilt worden.

Das Delikt wurde zwar für verjährt erklärt, aufrecht erhalten bleibt jedoch eine Strafe, weil Lotito den Besitz einiger Aktien seines Klubs nicht gemeldet hatte.

Lotito biete dem Rekordtorschützen der DFB-Auswahl eine einjährige Vertragsverlängerung zu einem von 2,5 Millionen auf 1,3 Millionen Euro reduzierten Jahresgehalt an, berichteten italienische Medien. Damit sei Klose jedoch angeblich nicht einverstanden. Die Gespräche sollen nächste Woche weitergeführt werden.

Miroslav Klose im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung