Medien: Inter will Choupo-Moting

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 13.03.2014 | 14:35 Uhr
Ein Wechsel zu Inter Mailand wäre für Choupo-Moting ein großer Karierresprung
© getty
Advertisement
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im Sommer läuft der Vertrag von Eric Maxim Choupo-Moting beim FSV Mainz 05 aus, seit Monaten halten sich Spekulationen um die Zukunft des Stürmers. Italienische Medien bringen jetzt auch Inter Mailand auf den Plan: Der Kameruner soll neben einigen Hochkarätern auf Inters Wunschliste stehen.

Das meldet die "Gazzetta dello Sport". Zusätzlich zu Choupo-Moting habe Inter demnach Interesse an Real Madrids Alvaro Morata sowie an Edin Dzeko von Manchester City.

Da es bei Morata allerdings zahlreiche Konkurrenten geben und Dzeko rund 18 Millionen Euro kosten soll, könnte sich Choupo-Moting als die günstige Alternative erweisen.

Bereits am Samstag sollen daher Scouts der Italiener beim Spiel des FSV Mainz gegen Hoffenheim im Stadion sein. Choupo-Moting wurde zuletzt auch mit Hannover 96 und Hertha BSC in Verbindung gebracht, betonte zu Wochenbeginn allerdings: "Ich weiß selbst noch nicht, was es wird." Mainz-Manager Christian Heidel bestätigte laut der "dpa": "Er hat mich um Zeit gebeten."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung