Vertragsverlängerung bei Lazio

Klose-Berater dementiert

SID
Freitag, 14.02.2014 | 17:25 Uhr
Miroslav Klose wechselte 2011 vom FC Bayern München in die italienische Hauptstadt
© getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Alexander Schütt, Berater von Miroslav Klose, hat eine vorzeitige Vertragsverlängerung seines Schützlings beim Lazio dementiert. Zuvor hatten italienische Medien berichtet, Klose hätte bei italienischen Klub bis 2015 unterschrieben.

"An der Meldung ist überhaupt nichts dran", sagte sein Kloses Berater Alexander Schütt am Freitag gegenüber der "dpa" zu Berichten italienischer Medien über eine angebliche Vertragsverlängerung, fügte jedoch hinzu: "Wir sind in Gesprächen, aber es ist noch keine Entscheidung gefallen."

Die "Gazzetta dello Sport" hatte zuvor vermeldet, die Vertragsverlängerung sei bereits in trockenen Tüchern. Demnach sollen die Details des neuen Vertrags in der kommenden Woche besprochen werden. Laut dem Bericht sei Klose bereit, eine Gehaltskürzung zu akzeptieren. Er soll in der nächsten Saison zwei Millionen Euro plus Bonus kassieren. Der Stürmer, der seine Zukunft bislang offen gelassen hatte, spielt seit 2011 für die Römer.

Lazio Rom verhandelt auch über eine Vertragsverlängerung für Kapitän Stefano Mauri, der in der vergangenen Woche nach einer sechsmonatigen Sperre wegen der Verwicklung in die Wett- und Manipulationsaffäre wieder aufs Spielfeld zurückgekehrt war. Der Vertrag des 34-Jährigen läuft ebenfalls im Juni aus.

Alle Infos zu Miroslav Klose

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung