Donnerstag, 23.01.2014

Coppa Italia, Viertelfinale

Compper köpft Florenz ins Halbfinale

Der AC Florenz steht wie Udinese Calcio und der AS Rom im Halbfinale der Coppa Italia. Die Fiorentina gewann dank eines ehemaligen Bundesligaspielers das Derby gegen den Zweitligisten AC Siena. Am kommenden Mittwoch empfängt Napoli Lazio zur letzten Partie des Viertelfinales.

Ungedeckt: Marvin Compper erzielte für Florenz das Siegtor gegen Siena
© getty
Ungedeckt: Marvin Compper erzielte für Florenz das Siegtor gegen Siena

AC Florenz - AC Siena 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Ilicic (20.), 1:1 Giacomazzi (59.), 2:1 Compper (75.)

Ohne die Stürmer Matri (Wadenprobleme), Rossi und Gomez, dazu ohne den gelb-rot-gesperrten Routinier Massimo Ambrosini, hat Florenz die Pflichtaufgabe gelöst.

Im toskanischen Derby bei strömendem Regen gegen den Zweitligisten aus Siena, der zuvor mit Livorno, Bologna und Catania drei Erstligisten eliminierte, dominierte die Viola von Beginn an deutlich und verzeichnete über 70 Prozent des Ballbesitzes für sich.

Die Führung für Florenz wäre aber aus Sicht der Gäste vermeidbar gewesen: Nach einem langen Ball grätschte die Siena-Defensive ins Leere, Josip Ilicic bedankte sich und knallte den Ball flach ins Tor.

Siena blieb im Anschluss aggressiv im Spiel gegen den Ball, auch die eigenen Angriffe waren entschlossen genug - und wurden eine Viertelstunde nach der Pause belohnt:. Einen Freistoß von Valiani aus dem rechten Halbfeld verlängerte Giacomazzi am Fünfmeterraum per Kopf wunderbar in die lange Ecke.

In der Folge wurde das Spiel lebhafter. Die Fiorentina versuchte sich an der erneuten Führung, für die letztlich eine Standardsituation herhalten musste: Nach einem Eckball von Torschütze Ilicic von der rechten Seite kam Ex-Hoffenheimer Marvin Compper zentral am Fünfmeterraum völlig ungedeckt zum Kopfball und brachte die Hausherren wieder in Front.

Sienas Moral war daraufhin gebrochen. Florenz geriet nicht mehr in Gefahr und hätte stattdessen durch Joaquin, der zehn Minuten vor Schluss am Pfosten scheiterte, die endgültige Entscheidung besorgen können.

AC Milan - Udinese Calcio 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Balotelli (6.), 1:1 Muriel (41./Foulelfmeter), 1:2 Lopez (78.)

Die Aufbruchstimmung, die der neue Trainer Clarence Seedorf ausgelöst hat, ist schon wieder verflogen. Drei Tage nach dem 1:0-Sieg in der Liga gegen Hellas Verona kassierte Milan eine ganz bittere Pleite und ist im Pokal-Viertelfinale ausgeschieden.

Get Adobe Flash player

Dabei erwischten die Gastgeber einen Traumstart. Nach einem Konter brachte Mario Balotelli Milan nach Vorarbeit von Robinho in Führung. Die Gäste bissen sich allerdings in die Partie und wurden immer stärker. Urby Emanuelson foulte Silvan Widmer im Sechzehner, Luis Fernando Muriel verwandelte den fälligen Elfmeter.

Nach dem Seitenwechsel sorgte Nicolas Lopez mit einem präzisen Schuss in den Winkel für die Entscheidung. Er traf nach einem Konter, der durch einen Ballverlust von Robinho eingeleitet wurde.

AS Rom - Juventus Turin 1:0

Tore: 1:0 Gervinho (78.)

Knapp zwei Wochen nach dem letzten Duell der beiden Rekordpokalsieger ist dem AS Rom die Revanche für die 0:3-Niederlage in der Serie A gegen Juventus Turin geglückt. In einem stets umkämpften, aber lange Zeit nicht wirklich aufregenden Spiel sorgte Gervinho (78.) nach dem einzigen wirklich schnell vorgetragenen Angriff der Partie für die Entscheidung.

Juve trat im ausverkauften Stadio Olimpico mit Pogba, Buffon und Tevez auf der Bank nicht in Bestbesetzung an, erwischte aber zunächst den besseren Start. Vor allem in der Defensive präsentierte sich die alte Dame gewohnt diszipliniert und ließ kaum gefährliche Angriffe der Roma zu. Nach vorne tat sich aber nicht viel, nur Giovinco sorgte gelegentlich für Gefahr. So auch nach 13 Minuten, als Benetia den Italiener nur mit einem Foul am Torlauf hindern konnte.

Get Adobe Flash player

Juve forderte Rot, der Schiedsrichter beließ es bei der gelben Karte. In der zweiten Hälfte entwickelte sich eine offenere Partie, in der Peluso gleich nach Wiederanpfiff für Juve einköpfte. Sein Treffer wurde jedoch nicht anerkannt, da der Ball bei der Flanke von Isla bereits die Torauslinie überschritten hatte. Zwölf Minuten vor Schluss besiegelte Gervinho dann, nach dem einzigen Konter der Partie über Pjanic und Strootman, artistisch mit dem Außenrist die Juve-Niederlage.

SSC Neapel - Lazio Rom (Mi., 29.1., 20.45 Uhr)

Alles zur Coppa Italia

Tim Holzwarth / Marco Heibel

Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.