Unerlaubt hoher Wert von Sexualhormonen

Krebskranker Fußballer positiv getestet

SID
Samstag, 14.12.2013 | 15:36 Uhr
Francesco Acerbi läuft in der Serie A für Sassuolo auf
© getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Der Fall des an Krebs erkrankten Serie-A-Fußballers Francesco Acerbi hat in Italien für Aufsehen gesorgt. Bei dem 25 Jahre alten Verteidiger von Aufsteiger Sassuolo Calcio war am 1. Dezember bei einer Dopingprobe ein unerlaubt hoher Wert von Sexualhormonen (Gonadotropine) festgestellt worden.

Die Hormone werden in der Krebstherapie zur Verlaufskontrolle verabreicht.

Bei Acerbi war im Juli Hodenkrebs diagnostiziert worden. Er hatte sich daraufhin einer Operation unterzogen und ein Mittel erhalten, in dem Gonadotropine enthalten sind. Dieses Mittel steht jedoch nicht auf der Liste jener Substanzen, die der Spieler als Behandlungsmittel bei Dopingkontrollen angegeben hatte. Acerbi droht jetzt eine zweijährige Sperre. Der Fall soll von der Anti-Doping-Staatsanwaltschaft des italienischen Olympischen Komitees CONI überprüft werden.

Francesco Acerbi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung