Sportdirektor Braida bietet Rücktritt an

SID
Mittwoch, 04.12.2013 | 16:22 Uhr
Ariedo Braida belegt seit 2002 den Posten des Sportdirektors beim AC Milan
© getty
Advertisement
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Beim 18-maligen italienischen Meister AC Milan geht es weiter drunter und drüber. Nachdem Geschäftsführer Adriano Galliani am vergangenen Samstag seinen Rücktritt zurückgenommen hatte, kündigte am Mittwoch Sportdirektor Ariedo Braida seine sofortige Demission an.

Wie Milan bekannt gab, entscheidet die Klubführung nun, ob sie den Rücktritt annimmt oder ablehnt. Braidas Vertrag läuft regulär im Juni 2014 aus.

Grund für Braidas Rücktritt ist nach Angaben italienischer Medien Barbara Berlusconi, Tochter von Vereinbesitzer Silvio Berlusconi, die den Klub seit diesem Wochenende mit Galliani führt und seit einiger Zeit massiv für eine Verjüngung im Klubmanagement plädiert.

Wie "Corriere dello Sport" berichtete, soll die 29-Jährige bereits Kontakt mit dem Sportdirektor von Hellas Verona, Sean Sogliano, für die Nachfolge Braidas aufgenommen haben.

Neue Berlusconi-Doppelspitze

Mit einer neuen Doppelspitze aus seiner Tochter Barbara und Galliani hatte Silvio Berlusconi in der vergangenen Woche versucht, für Ruhe zu sorgen. Den verärgerten Galliani, der heftig von Barbara Berlusconi kritisiert worden war, hatte Silvio Berlusconi zum Bleiben überredet.

Der 69-jährige Galliani muss jedoch seine Macht teilen: Der Vizepräsident ist für den sportlichen Bereich, Barbara Berlusconi für wirtschaftliche Angelegenheiten zuständig.

Sein Ruf sei durch Barbara Berlusconis Kritik an seiner Führung schwer beschädigt worden, hatte Galliani gesagt. Dennoch wolle er Silvio Berlusconi treu bleiben, an dessen Seite er bisher 34 Jahren gearbeitet hat.

Galliani war nach dem bislang enttäuschenden Saisonverlauf des Champions-League-Teilnehmers unter Druck geraten. Barbara Berlusconi ist seit 2011 Mitglied der Milan-Geschäftsführung und für Marketingstrategien zuständig.

Der AC Milan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung