Trotz Verletzungspech

Gomez: "Glücklich mit dieser Wahl"

SID
Samstag, 30.11.2013 | 20:30 Uhr
Mario Gomez hofft auch in Zukunft wieder für seine Fiorentina jubeln zu dürfen
© getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
AC Mailand
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Atalanta -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Mario Gomez vom AC Florenz bereut seinen Wechsel vom FC Bayern München nach Italien nicht. Der deutschen Nationalmannschaft traut er in Zukunft viel zu.

"Hier habe ich die Möglichkeit mehr zu spielen. Außerdem ist Florenz eine wunderschöne Stadt", so rechtfertigte Gomez seinen Wechsel im Sommer gegenüber der italienischen "Sportsweek". Trotz seiner Verletzung seit Mitte September fühlt er sich wohl in Italien und erklärt: "Ich bin glücklich mit dieser Wahl."

Dabei sei vor allem die große Begeisterung der Fans ein Faktor gewesen, um sich nach dem Abgang vom FC Bayern München einzugewöhnen: "Von Beginn an habe ich eine unglaubliche Begeisterung gespürt." Bereits bei seiner Vorstellung in Florenz waren 20.000 Fans zugegen gewesen.

Große Zukunft für DFB-Team

Derweil traut Gomez der deutschen Nationalmannschaft in Zukunft einen großen Sprung zu: "In der Vergangenheit hatte Deutschland keine großartigen Ergebnisse, aber jetzt haben wir einige sehr starke Jungs zwischen 22 und 23 Jahren." Die italienische Nationalmannschaft sei im Moment etwas schlechter einzuschätzen als die DFB-Auswahl.

Ein Titel ist für den Stürmer auch deswegen in Reichweite: "Ich denke, dass wir in den kommenden vier bis fünf Jahren die Früchte der Jugendarbeit ernten werden."

Sein letztes Länderspiel absolvierte Gomez im August 2013 gegen Paraguay, einen Monat später zog er sich einen Innenbandabriss zu und konnte bisher nur drei Partien für den AC Florenz in der Serie A absolvieren.

Mario Gomez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung