Dienstag, 12.11.2013

Wegen Spielmanipulation

FIFA: Gültigkeit der Strafen bestätigt

Die FIFA hat Strafen gegen 26 Fußballprofis und einen Offiziellen wegen Spielmanipulation für international gültig erklärt.

Lazio-Kapitän Stefano Mauri hatte ein Berufsverbot für neun Monate erhalten
© getty
Lazio-Kapitän Stefano Mauri hatte ein Berufsverbot für neun Monate erhalten

Die in diesem Jahr verhängten Sanktionen des italienischen Fußball-Verbands FIGC reichen von einer zweimonatigen bis vierjährigen Sperre - unter anderem hatte Lazio Roms Kapitän Stefano Mauri ein Berufsverbot für neun Monate erhalten.

Die Strafen waren in zwei Verfahren ausgesprochen worden: Dem sogenannten Bari-bis-Verfahren, das Begegnungen der zweiten italienischen Liga (Serie B) in den Spielzeiten 2007/2008 sowie 2008/2009 betraf, sowie dem Cremona-quater-Verfahren, das sich mit manipulierten Spielen in der italienischen Serie A in der Saison 2010/2011 beschäftigte. 23 der betroffenen Spieler sind Italiener, die anderen kommen aus Belgien, Weißrussland sowie Kroatien.

Die Serie A in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Francesco Totti spricht über einen möglichen Wechsel zu Real Madrid

Totti bereut, nicht mit Ronaldo gespielt zu haben

Claudio Ranieri könnte zum US Palermo wechseln

Ranieri: Job-Offerte aus der Serie A?

In Taranto kam es zu einem Eklat

Italien: Hooligans schlagen Spieler von Drittligist Taranto


Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 29. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.