Elitepolizist als Aufpasser

Balotelli verzichtet auf Irokesen-Frisur

SID
Sonntag, 27.10.2013 | 10:37 Uhr
Mario Balotellis Irokesenschnitt sehen wir wohl so schnell nicht wieder
© getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Schluss mit Irokesen-Frisur, Diamanten-Ohrringen und anderen Extravaganzen: Der italienische Spitzenklub AC Mailand will Mario Balotelli auch optisch disziplinieren.

Geschäftsführer Adriano Galliani hat sich bei einem Treffen mit dem Stürmer und dessen Manager Mino Raiola versichern lassen, dass der 23-Jährige nicht mehr für Skandale sorgen wird. Der Neubeginn soll auch im Auftreten sichtbar werden: Balotelli ist bereit, sich die Haare schneiden und Schmuck verschwinden zu lassen, berichtete die "Gazzetta dello Sport" am Sonntag.

Balotelli wird zudem auf seinen schwarzen Ferrari verzichten, seine Luxusvilla außerhalb Mailands verlassen und sich eine Wohnung in der Metropole suchen, um mehr Zeit mit den Mannschaftskollegen zu verbringen. Auf diese Weise soll Balotelli weniger Ablenkung im Alltag haben.

Schluss mit Skandalen, lautet Milans Motto: Um seinen wilden Stürmerstar endlich zur Vernunft zu bringen, hat der 18-malige italienische Fußball-Meister bereits einen ehemaligen Elitepolizisten als Aufpasser engagiert.

Mario Balotelli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung