Neue Arena soll gebaut werden

Präsident droht mit Abschied aus Stadt

SID
Sonntag, 29.09.2013 | 00:10 Uhr
Aurelio De Laurentiis (l.) verpflichtete Rafa Benitez als neuen Trainer im vergangenen Sommer
© getty
Advertisement
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Der Präsident des italienischen Erstligisten SSC Neapel droht mit dem Abschied des Vereins aus der Stadt. Aurelio De Laurentiis will von der Gemeinde Neapel das San-Paolo-Stadion erwerben.

SPOX goes Tumblr! Werde Insider und wirf einen Blick hinter die Kulissen

Das Ziel des angesehenen Filmproduzenten ist es, an derselben Stelle eine neue Arena zu errichten. Dies berichten italienische Medien. Da noch kein Kaufpreis genannt wurde, macht De Laurentiis Druck auf Neapels Bürgermeister Luigi De Magistris und erwartet eine Antwort bis Dienstag. Ansonsten werde er das neue Stadion des Champions-League-Gegners von Borussia Dortmund 2014 in der 45 Kilometer von Neapel entfernten Kleinstadt Caserta errichten.

Napoli im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung