"Ich wollte nur nach Florenz"

Gomez schlug Real-Angebot aus

Von Marco Heibel
Donnerstag, 05.09.2013 | 11:37 Uhr
Er will doch nur spielen: Mario Gomez entschied sich trotz Real-Interesse für Florenz
© getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo Verona -
AC Mailand
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria
Serie A
Inter Mailand -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
Hellas Verona
Serie A
Chievo Verona -
Neapel
Serie A
Florenz -
AS Rom
Serie A
Juventus -
Benevento
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Atalanta -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
AC Mailand

Mario Gomez hat in einem Interview offenbart, vor seinem Wechsel von Bayern München zum AC Florenz ein Angebot von Real Madrid erhalten zu haben. Er habe die Offerte aber abgelehnt und sich für die Fiorentina entschieden, um wieder häufiger zu spielen. Titelgewinne sollen allerdings auch beim neuen Klub nicht ausgeschlossen sein.

"Ancelotti war interessiert. Es ehrte mich, weil meine ganze Familie Real-Fans sind. Ich bedankte mich für das Interesse und sagte meinem Berater, dass ich nur nach Florenz wolle. Wäre ich zu Real, hätte ich mich mit Benzema abgewechselt", sagte Gomez im Interview mit dem "Kicker".

Der 28-Jährige erklärte weiter, dass der Wechsel zur Fiorentina eine Grundsatzentscheidung war, die sich mit hoher Wahrscheinlichkeit auf seine Trophäensammlung auswirken wird: "Für mich war klar: Ich will mich noch einmal richtig austoben und nicht bei einem Topverein 50 Prozent der Spiele machen und viele Titel holen. Ich will Samstag-Mittwoch-Samstag spielen."

Mittelfristig auch mit Florenz Trophäen gewinnen

Ihm sei zwar klar, dass "die Europa League zunächst ein Rückschritt ist", doch von seinem zunächst auf vier Jahre angelegten Engagement in der Toskana verspricht sich Gomez schon bald Zählbares: "Das Ziel ist, Juventus Turin in den nächsten Jahren anzugreifen. Ob es 2013/14 klappt, darauf kann man noch keine Antwort geben. Der Verein hat aber die Mittel dazu."

Am vergangenen Sonntag gelangen Gomez seine ersten beiden Pflichtspieltore für die Fiorentina. Beim 5:2-Sieg am zweiten Spieltag der Serie A beim CFC Genua steuerte der Deutsch-Spanier das dritte und das fünfte Tor seiner Mannschaft bei.

Mario Gomez im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung