Lazio ohne Chance

4:0! Juventus sichert sich sechsten Supercup

Von Martin Grabmann
Sonntag, 18.08.2013 | 23:11 Uhr
Die Faust nach oben: Juventus ließ gegen Lazio nicht viel zu und sicherte sich den Titel
© getty
Advertisement
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Serie A
Bologna -
Crotone
Serie A
Genoa -
Sampdoria

Der italienische Meister Juventus Turin hat sich mit einem 4:0 (1:0) gegen Pokalsieger Lazio Rom im Stadio Olimpico am Sonntagabend den italienischen Supercup gesichert. Drei Tore in vier Minuten brachten die Entscheidung.

Nach einem munteren Beginn beider Mannschaften musste Juventus zunächst einen Rückschlag hinnehmen, als sich Claudio Marchisio nach 20 Minuten bei einem fairen Zweikampf mit Stefan Radu verletzte und ausgewechselt werden musste.

Die Einwechslung von Paul Pogba erwies sich allerdings als Glücksgriff von Trainer Antonio Conte. Denn keine zwei Minuten später erzielte der Franzose nach einem Freistoß von Andrea Pirlo vom Elfmeterpunkt aus der Drehung heraus den Führungstreffer für den amtierenden Meister (23.).

In einer chancenarmen Halbzeit fand Lazio nach dem Rückstand kein Mittel gegen die stabile Defensive der Alten Dame. Auch der deutsche Nationalspieler Miroslav Klose blieb unauffällig und konnte kaum Impulse im Angriffsspiel seiner Mannschaft setzen.

Drei Tore in vier Minuten

Auch der zweite Durchgang begann ruhig, doch dann entschied Juventus innerhalb weniger Minuten das Spiel für sich. Nach einem Eckball von Lazio konterten die Turiner die Abwehr der Römer mustergültig aus, sodass Giorgio Chiellini ein Zuspiel von Stephan Lichtsteiner nur noch einschieben musste (52.). Nur zwei Minuten später traf Lichtsteiner dann selbst, bevor Neuzugang Carlos Tevez (56.) nach einem Pass von Pogba vom Elfmeterpunkt zum 4:0 vollstreckte.

Die Supercoppa Italiana wird seit 1989 zwischen dem Meister der Serie A und dem Sieger der Coppa Italia ausgetragen. Durch den Erfolg gegen Lazio ist Juventus Turin jetzt gemeinsam mit dem AC Milan Rekordsieger mit jeweils sechs Titeln. Nachdem der Titel in der Vergangenheit aus Marketinggründen mehrfach im Ausland ausgespielt wurde, entschied sich der Verband in diesem Jahr kurzfristig für eine Austragung in Italien.

Die Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung