Inter Mailand will eigenes Stadion

Von Susanne Schranner
Freitag, 08.02.2013 | 17:47 Uhr
Cambiasso jubelt bald an anderer Stelle. Inter plant den Umzug
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Bisher beherbergte das Guiseppe-Meazza-Stadion - wegen des Stadtteils auch als "San Siro" bekannt - beide Mailänder Rivalen unter seinem Dach. Inter Mailand will die Spielstätte jedoch verlassen. Der Bau eines eigenen Stadion ist geplant.

Inter-Präsident Massimo Moratti favorisiert als Baugrund offenbar ein Landstück im Stadtteil San Donato, das derzeit vom Energiekonzern Eni genutzt wird. Auf dieser Fläche soll eine Spielstätte entstehen, die Platz für 60.000 Zuschauer bietet.

Matteo Sargenti, der zuständige Stadtrat für Sport in San Donato, stellte gegenüber "Tuttosport" in Aussicht, dass das neue Stadion auch der Stadt zu Gute kommen könnte: "Das Inter-Projekt wird nicht einfach nur ein Stadion sein, sondern auch ein Projekt das einen Nutzen für die Stadt bringen kann."

"Noch ist alles ein Grobentwurf"

Dennoch räumte er ein, dass die Planungen noch in der Anfangsphase seien: "Wir warten noch auf Inters endgültige Entscheidung. Im Moment ist das alles noch ein Grobentwurf." Bevor das Bauprojekt beginnen könne, müsste zunächst auch die Bevölkerung in die Entscheidung über das Vorhaben hinzugezogen werden. "Bevor wir entscheiden, werden wir die Bewohner vor Ort nach deren Meinung fragen."

Inter Mailand im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung