Roma baut für 300 Millionen Euro neues Stadion

SID
Montag, 31.12.2012 | 11:58 Uhr
Weites Rund: Das Olympiastadion ist die bisherige Spielstätte des AS Rom
© Getty
Advertisement
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Für 300 Millionen Euro will der italienische Fußball-Erstligist AS Rom einen neuen Stadionkomplex bauen. Roma-Präsident James Pallotta einigte sich mit einem Baukonzern und der Stadt auf die Errichtung einer Arena im Norden Roms für 60.000 Zuschauer.

Zum Stadion sollen auch Geschäfte und Restaurants gehören. Der Beginn der Bauarbeiten soll nach Angaben der Zeitung La Repubblica in einem erfolgen, Fertigstellung und Einweihung sind für 2016 geplant.

Der Ex-Klub des deutschen Weltmeisters Rudi Völler ist bei den Zukunftsplanungen schon einen Schritt weiter als der Lokalrivale Lazio Rom. Der Verein des deutschen Torjägers Miroslav Klose will ebenfalls ein neues Stadion für 55.000 Zuschauer bauen, ist aber noch nicht über grundlegende Überlegungen hinaus gekommen.

Neben den beiden Hauptstadt-Vereinen erwägen derzeit mehrere Klubs angesichts der überwiegend veralteten Arenen auf dem Apennin Stadion-Neubauten. Die letzten umfassenden Modernisierungen von Stadien in Italien fanden vor der WM-Endrunde 1990 statt.

Der AS Rom im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung