Manipulationsskandal um Juve-Coach

Sperre für Conte auf vier Monate reduziert

SID
Freitag, 05.10.2012 | 17:56 Uhr
Hat gut Lachen: Antonio Contes (r.) Sperre wurde von zehn auf vier Monate reduziert
© Getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Die Sperre von Juventus Turins Trainer Antonio Conte ist am Freitag von zehn auf vier Monate reduziert worden. Wie das italienische Sportschiedsgericht entschied, kann der Coach des italienischen Meisters am 8. Dezember auf die Bank zurückkehren.

Das Gericht reduzierte die Strafe, weil es Conte für nicht schuldig befand, bei manipulierten Spielen des AC Siena Stürmer Salvatore Mastronunzio absichtlich aus der Mannschaft genommen zu haben. Außerdem hat es der 43-Jährige dem Gericht zufolge abgelehnt, an Absprachen über Spielausgänge in der Serie B teilzunehmen.

Conte bleibt aber für vier Monate gesperrt, da er von der Absprache beim Spiel AC Siena gegen UC Albino Leffe den Verband nicht informiert hat.

Antonio Conte im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung