Präsident von Juventus Turin

Agnelli hinterfragt Financial Fairplay

SID
Mittwoch, 10.10.2012 | 23:08 Uhr
Andrea Agnelli ist seit dem 19.05.2010 Präsident von Juventus Turin
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Andrea Agnelli, Präsident des italienischen Rekordmeisters Juventus Turin, hat das finanzielle Kontrollinstrumentarium Financial Fairplay hinterfragt.

Auf einer Konferenz einflussreicher Fußballfunktionäre in London sagte Agnelli, dass ein möglicher Ausschluss populärer Klubs die TV-Anstalten verärgern könnte.

"Angenommen, es werden drei Mannschaften aus der Champions League ausgeschlossen, werden dann die mit den TV-Anstalten abgeschlossenen Verträge modifiziert?", fragte er. Er sei gespannt, wie effektiv das Financial Fairplay umgesetzt werde und wie mögliche Strafen ausfallen würden.

Der europäische Fußballverband UEFA zielt mit dem Financial Fairplay darauf ab, dass die Vereine sich nicht mehr heillos verschulden. Die Bilanzen werden erstmals im Jahr 2013 geprüft.

Der Kader von Juventus Turin im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung