Serie A: 4. Spieltag

Milan, Inter und Lazio verlieren - Boateng fliegt

Von SPOX
Sonntag, 23.09.2012 | 18:11 Uhr
Jede Beschwerde nützt nichts: Schiedsrichter Celi stellt Kevin-Prince Boateng vom Platz
© Getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Juventus Turin bastelt weiter am Nimbus der Unbesiegbarkeit und gewinnt dank zweier Traumtore von Fabio Quagliarella auch sein Heimspiel gegen Chievo. Verfolger Lazio patzt dagegen gegen Genua. Bei Inters Pleite sorgt Trainer Andrea Strammacioni für eine historische Entscheidung. Bei Milans Pleite fliegt Kevin-Prince Boateng vom Platz. Napoli ist 88 Minuten in Überzahl - und patzt dennoch.

Catania - Napoli 0:0

Tore: Fehlanzeige

Napoli verpasst mit Juventus gleichzuziehen, obwohl Catania sage und schreibe 88 Minuten in Unterzahl spielte. Pablo Alvarez zog gegen Edinson CAvani die Notbremse und musste folgerichtig vom Platz. Catania stellte folglich auf komplette Defensive um, hatte aber die eine oder andere Möglichkeit sogar in Führung zu gehen.

Doch sie nutzten ihre Chancen genauso wenig wie Napoli, das insgesamt zu wenig Profit aus der numerischen Überlegenheit schloss.

Inter - Siena 0:2 (0:0)

Tore: 0:1 Vergassola (73.), 0:2 Valiani (90.)

Inter kassiert die zweite Saisonpleite, während Siena die überraschende Sieg-Premiere in dieser Saison feiert. Paukenschlag vor dem Anpfiff: Erstmals seit Dezember 2008 saß Javier Zanetti nur auf der Bank, obwohl er spielfähig war.

Inter hatte gute Möglickeiten, die größte nach 35 Minuten, als Wesley Sneijder quasi alleine aufs Siena-Tor zulief, aber anstatt selbst abzuschließen, den viel zu langsamen Milito anspielte. Inter kam zu einigen ungenützten Möglichkeiten.

Besser machte es Siena in der Schlussphase: Nach einem Doppelpass mit Ze Eduardo markierte Simone Vergassola das 1:0 (73.) - ein Konter. Genauso wie beim 2:0 in der Schlussminute, als Juan Jesus Francesco Valiani bediente und der das 2:0 zum Endstand markierte.

Kurios: Weder Inter noch Milan haben in dieser Saison im San Siro in einem Pflichtspiel gewinnen können.

Udinese - Milan 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Ranegie (40.), 1:1 El Shaarawy (54.), 2:1 Di Natale (68. Foulelfmeter)

Gelb-Rote-Karten: Zapata (67.), Boateng (82.)

Wenn es keine Krise war, jetzt ist sie perfekt beim AC Milan. Udinese hat dagegen den ersten Saisonsieg gefeiert. In einem zerfahrenen Spiel erzielte Udinese kurz vor der Pause die Führung. Der Schwede Mathias Ranegie nutzte einen Fehler Cristian Abbiatis zu seinem ersten Tor in der Serie A.

Nach der Pause gab's ein tolles Tor von Stephan El Shaarawy, der eine Rakete Richtung Tor abließ und Zeljko Brkic im Tor überwand. Zwei Minuten vorher wechselte Max Allegri Kevin-Prince Boateng ein, um noch mehr Dynamik im Mittelfeld zu bekommen.

Dier erneute Führung erzielte aber Udinese: Nach einem Foul von Cristian Zapata gab Schiedsrichter Domenico Celi nach längerem Zögern Elfmeter. Zapata flog per Ampelkarte vom Platz, di Natale verwandelte den Elfmeter (68.).

Für Milan kam es später knüppeldick, als Boateng nach einer kleinen Rangelei mit Roberto Pereyra die Gelb-Rote-Karte sah. Für Milan ist es die vierte Pflichtspiel-Pleite im fünften Spiel.

Juventus - Chievo Verona 2:0 (0:0)

Tore: 1:0, 2:0 Fabio Quagliarella (64., 68.)

Fabio Quagliarella avancierte zum Mann des Abends und sorgte mit einem Doppelpack nicht nur dafür, dass Juventus Turin seine unglaubliche Serie auf nunmehr 43 Spiele ohne Niederlage ausgebaut hat, sondern gegen Chievo gleich auch die nächsten drei Punkte einfuhr.

Von Beginn an spielten eigentlich nur die Gastgeber. Knappe 62 Prozent Ballbesitz und zwölf Torschüsse allein in den ersten 45 Minuten sprechen eine deutliche Sprache. Trotzdem tat sich die Alte Dame vor dem Tor lange schwer und scheiterte ein ums andere Mal am starken Stefano Sorrentino im Tor von Chievo.

Nach etwas mehr als einer Stunde ging dann alles ganz schnell. Nur fünf Minuten brauchte Quagliarella für seine beiden äußerst sehenswerten Treffer. Nach einem Eckball erzielte er per technisch anspruchsvollem Fallrückzieher den Führungstreffer (64.). Mit einem Sololauf auf der linken Seite krönte er in der 68. Minute seine Leistung und traf gleichzeitig zum 2:0-Endstand.

Erst ließ er in der Szene drei Verteidiger stehen, um den Ball dann mit ganz viel Übersicht an Sorrentino vorbei in die lange Ecke zu schlenzen. Juventus liegt damit nach vier Spieltagen mit der optimalen Ausbeute von zwölf Punkten an der Tabellenspitze.

Lazio - Genua CFC 0:1 (0:0)

Lazio Rom hat die Chance verpasst, zu Tabellenführer Juventus Turin aufzuschließen. Die Mannschaft um den deutschen Nationalmannschafts-Stürmer Miroslav Klose, der erst eine Viertelstunde vor Schluss für Antonio Candreva eingewechselt wurde, verlor ihr Heimspiel gegen CFC Genua 0:1 (0:0).

Den Treffer für die Gäste erzielte Marco Borriello in der 79. Minute. Lazio ist nach der ersten Saisonniederlage Dritter (9 Punkte), Spitzenreiter Juve (12) hat bisher in vier Spielen die optimale Punktausbeute erzielt.

Serie A: Der 4. Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung