Serie A: Vorbereitung der Top-Sechs

Angriff auf die Unbesiegbaren

Von SPOX
Freitag, 10.08.2012 | 18:35 Uhr
Wie schlägt sich sein Team ohne ihn? Antonio Conte ist für zehn Monate gesperrt
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Juve will den Scudetto verteidigen, muss dabei aber fast die ganze Saison auf Coach Antonio Conte verzichten. Die Mailänder Klubs blasen zur Attacke, allerdings mit verschiedenen Vorzeichen: Milan wagt mit leeren Kassen den Umbruch, Inter hat das Geld - investiert aber nicht ins Personal. Die Hauptstädter setzen auf neue Übungsleiter und: Edinson Cavani dankt der Mafia.

Juventus Turin

Zugänge: Raffaele Bianco (Spezia Calcio), Alberto Masi (FC Pro Vercelli), Nicola Leali (Brescia Calcio), Kwadwo Asamoah (Udinese Calcio), Mauricio Isla (Udinese Calcio), Lucio (Inter Mailand), Raffaele Alcibiade (ASG Nocerina), Sebastian Giovinco (FC Parma), Martin Caceres (FC Sevilla), Richmond Boakye (FC Genua), Paul Pogba (Manchester United)

Abgänge: Eljero Elia (Werder Bremen), Cristian Pasquato (Udinese Calcio), Fabio Grosso (offen), Alexander Manninger (offen), Milos Krasic (Fenerbahce)

Mögliche Zugänge: Die Stürmersuche hat bei Juve oberste Priorität. Das sieht auch Trainer Antonio Conte so und hat gleich mal eine Liste mit seinen Wunschkandidaten an Geschäftsführer Giuseppe Marotta weitergereicht. Robin van Persie soll ganz oben auf dem Zettel stehen. Eine Entscheidung des Holländers lässt allerdings seit Wochen auf sich warten. Juve will deshalb die Alternativen ins Visier nehmen. Die Liste ist lang, Stevan Jovetic, Edinson Cavani und Luis Suarez scheinen aber derzeit am höchsten im Kurs zu stehen.

Mögliche Abgänge: Italienische Medien hatte Andrea Pirlo und Claudio Marchisio beim FC Bayern ins Gespräch gebracht. Lange ließ ein Dementi des deutschen Rekordmeisters aber nicht auf sich warten.

Das ist sonst los: Der Wettskandal-Prozess gegen Trainer Antonio Conte sorgt in Italien für immer neue Schlagzeilen. Zuletzt haben sich Juventus Turin und der italienische Verband in die Haare bekommen, weil das FIGC-Sportgericht einen Vergleichsantrag Contes mit einer Sperre von drei Monaten und einer Geldstrafe von 200.000 Euro abgelehnt hat. Juve-Präsident Andrea Agnelli nannte den Verband ein "diktatorisches System".

Chefankläger Stefano Palazzo fordert eine Sperre von 15 Monaten, am Ende wurden es zehn Monate. Conte soll von der Manipulation zweier Spiele des AC Siena gewusst haben und dies nicht angezeigt haben.

AC Milan

Zugänge: Francesco Acerbi (Chievo), Michelangelo Albertazzi (AS Varese), Kevin Constant (FC Genua), Didac Vila (Espanyol Barcelona), Attila Filkor (AS Livorno), Riccardo Montolivo (AC Florenz), Edoardo Pazzagli (AC Florenz), Bakaye Traore (AS Nancy), Christian Zapata (FC Villarreal)

Abgänge: Zlatan Ibrahimovic, Thiago Silva (beide Paris Saint-Germain), Taye Taiwo (Dynamo Kiew), Alessandro Nesta (Impact de Montreal), Alberto Aquilani (AC Florenz), Gennaro Gattuso (FC Sion), Mark van Bommel (PSV Eindhoven), Clarence Seedorf (Botafogo RJ), Maxi Lopez (Sampdoria Genua), Alexander Merkel (FC Genua)

Mögliche Zugänge: Kaka und kein Ende. Der verlorene Sohn soll ins San Siro zurückkehren. Die Gerüchte erneuern sich in Italien quasi stündlich, großartig passiert ist aber bis heute nichts. Abgesehen von der Tatsache, dass Kaka seine großen Liebe vor ein paar Tagen im Testkick auseinandernahm und drei der fünf Treffer zu Madrids 5:1-Sieg beisteuerte. "Wir kennen Kaka nicht erst seit vergangener Nacht, natürlich beschäftigen wir uns mit ihm", sagte Coach Massimiliano Allegri hinterher.

Das Problem: Real will Kaka verkaufen, Milan denkt eher an ein Leihgeschäft. Das Spiel der Rossoneri offenbarte zudem derart große Defensivschwächen, dass auf jeden Fall noch mindestens ein Innenverteidiger und ein defensiver Mittelfeldspieler kommen müssen. Cristian Zapata vom FC Villarreal dürfte den Ansprüchen alleine nicht genügen. Immer wieder geistert auch der Name Edin Dzeko durch die bunten Seiten der Gazzetten. Dessen Lieblingsklub ist zufälligerweise Milan, bei ManCity soll der Bosnier keine große Zukunft mehr haben. Carlos Tevez oder Rolando sind ebenfalls in der vagen Verlosung.

Mögliche Abgänge: Der Aderlass bei Milan war so groß wie lange nicht mehr. Allegri muss ein komplett neues Team aufbauen, ohne die Korsettstangen Nesta, Silva, van Bommel, Seedorf, Gattuso und Ibrahimovic. Insofern wird es nun keine Abgänge mehr geben - zumindest nicht von essenziell wichtigen Figuren der verbliebenen Stammelf.

Das ist sonst los: Ehrenpräsident Silvio Berlusconi ruft den Sparkurs aus! Eine sensationell anmutende Schlagzeile, wenn man bedenkt, dass der Medien-Mogul und ehemalige Ministerpräsident in seiner langen Laufbahn bei den Rossonerri mehr als eine Milliarde in den Klub gesteckt hat.

"Es ist nicht mehr Zeit für millionenschwere Einkäufe. Jetzt müssen wir uns den FC Barcelona zum Vorbild nehmen und selbst Talente entdecken. Doch dafür braucht es Zeit", entgegnete Berlusconi den zürnenden Tifosi, die nach dem Verkauf von Thiago Silva und Ibracadabra auf die Barrikaden gingen.

Milan will den unzufriedenen Dauerkartenbesitzern deshalb das Geld für ihre Tickets erstatten. Die Finanzlöcher lassen dem einstigen Schwergewicht aber keine andere Wahl, als erstmal auf Konsolidierungskurs zu gehen. "Wir müssen nun von Grund auf neu anfangen", sagt Allegri.

Lazio Rom

Zugänge: Ederson (Olympique Marseille), Alessio Luciani (AC Lumezzane), Antonio Cinelli (US Sassuolo), Lorenzo Cinque (Mantova FC), Ogenyi Onazi (Jugend), Antonio Rozzi (Jugend)

Abgänge: Gugliemo Stendardo (Atalanta Bergamo), Alessandro Tuia (US Salernitana), Simone Del Nero, Stephen Makinwa, Federico Chirico, Ivan Artipoli (alle vereinslos)

Mögliche Zugänge: Nachdem sich mögliche Verpflichtungen von Eugen Polanski und dem türkischen Goalgetter Burak Yilmaz zerschlagen haben, stehen jetzt andere potentielle Transfers im Raum: John Guidetti von Machester City wird derzeit halb Europa angeboten, darüber hinaus scheint auch Interesse am Innenverteidiger Slobodan Rajkovic vom Hamburger SV bestehen. In der zentralen Defensive wurde kürzlich auch Andreas Granqvist vom FC Genua gehandelt.

Mögliche Abgänge: Nachdem Mauro Zarate in seiner Saison bei Inter mittelmäßig bis schlecht auffiel und die Nerazzurri auf einen Kauf des Argentiniers verzichteten, ist seine Zukunft bei Lazio nicht sicher. Er würde allerdings gerne bleiben, will seine Karriere bei Lazio beenden. Eine mögliche Senkung des Gehalts wäre kein Problem. "Zarate will um einen Stammplatz neben Klose kämpfen", so sein Berater.

Diakite hat nur noch ein Jahr Vertrag und dürfte daher relativ günstig zu haben sein. Inter Mailand soll schon angeklopft haben. Außerdem will Lazio Stürmer Sergio Floccari loswerden.

Das ist sonst los: Nach dem schier nicht enden wollenden Hickhack um den alten Trainer Edy Reja führt sich der vom FC Sion gekommene Coach Vladimir Petkovic mit ungewöhnlichen Maßnahmen ein. Italienischen Medien zufolge will er in der Vorbereitung das Gewicht seiner Spieler mit Nacktfotos kontrollieren.

Manager von Lazio ist der aus der Bundesliga bekannte Igli Tare. Der träumt nach der knapp verpassten Champions League von ganz großen Zielen: "Die Geschichte des Vereins verlangt von uns kontinuierliches Wachstum", so Tare zur "Gazzetta dello Sport".

Über dem gesamten Klub hängt immer noch der Schatten des kurz vor der EM verhafteten Kapitäns Stefano Mauri. Im Zuge des Wettskandals in der Serie A war Mauri dann auch nach seiner Entlassung Anfang Juni unter Hausarrest gestellt worden, bisher gab es jedoch keine Anklage.

Seite 2: Neapel, Inter und die Roma

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung