Milan patzt zum Auftakt - Inter und Napoli stark

Von SPOX
Sonntag, 26.08.2012 | 23:25 Uhr
Andrea Costa (r.) bejubelt seinen Siegtreffer in San Siro
© Getty
Advertisement
Serie A
Lazio -
FC Turin
Serie A
Genua -
Atalanta
Coppa Italia
Inter Mailand -
Pordenone
Coppa Italia
AC Mailand -
Hellas Verona
Coppa Italia
Lazio -
Cittadella
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Napoli -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
Roma

Der AC Milan kassiert gleich am 1. Spieltag eine Heimniederlage gegen Aufsteiger Sampdoria Genua. Juventus Turin macht da weiter, wo es in der Vorsaison aufgehört hat. Inter, Lazio und Napoli feiern Siege. Die Roma kommt trotz zweier Traumtore nur zu einem Remis.

Juventus Turin - FC Parma 2:0 (0:0)

Tore: 1:0 Lichtsteiner (55.), 2:0 Pirlo (58.)

Der Meister tat sich in Hälfte eins unerwartet schwer gegen den Underdog. Vielleicht lag es an "Angstgegner" Parma. Gegen dieses Team hatte die Alte Dame am vorletzten Spieltag der Saison 2010/11 seine letzte Niederlage kassiert, ehe Juve ungeschlagen zur Meisterschaft 2011/12 spazierte.

Zwar erarbeitete sich der Favorit gegen gut stehende Gäste ein leichtes Übergewicht, nutzte aber beste Chancen nicht. Höhepunkt: Der vergebene Elfer von Arturo Vidal in der 34. Minute. Ein ganz schwach geschossener Strafstoß des Chilenen, den es gar nicht hätte geben dürfen. Denn der gefoulte Lichtsteiner stand klar im Abseits, als Vucinic den Ball in die Spitze weiterleitete. Nur eine von etlichen Fehlentscheidungen des Schiris.

Nach der Pause aber Juventus mit mehr Dampf. In der 51. traf Pechvogel Vidal erneut nur das Außennetz, als der stark aufspielende Vucinic ihn mit einer tollen Hereingabe von links am langen Pfosten in Szene setzte. Mit einem Doppelpack machte der Titelverteidiger schließlich alles klar. Parma kam zwar vereinzelt zu Kontern, letztlich fehlte den kämpferischen Gästen aber Glück und Klasse.

AC Milan - Sampdoria Genua 0:1 (0:0)

Tore: 0:1 Costa (59.)

Der AC Milan hat einen Fehlstart in die neue Saison hingelegt. Das Team von Trainer Massimiliano Allegri, das im Sommer einen großen personellen Aderlass verkraften musste, kassierte gegen den Aufsteiger Sampdoria gleich eine Heimniederlage.

Allegri brachte mit Ricardo Montolivo einen Neuzugang von Beginn an. Der neue Mittelstürmer Giampaolo Pazzini, der im Tausch mit Antonio Cassano von Inter kam, wurde erst in der 56. Minute eingewechselt. Im Angriff begannen Stephan El-Shaarawy und Robinho.

Das einzige Tor des Abends gelang aber den Gästen. Nach einer Ecke schraubte sich Andrea Costa acht Meter vor dem Tor hoch und setzte den Ball per Kopf unhaltbar neben den linken Pfosten. Milan rannte in der Schlussphase vergeblich an und hatte Pech, als Kevin-Prince Boateng in der Schlussminute nur den Pfosten traf. Zuvor war schon ein Kopfball von Mario Yepes am Aluminium hängen geblieben.

Delfino Pescara - Inter Mailand 0:3 (0:2)

Tore: 0:1 Sneijder (17.), 0:2 Milito (19.), 0:3 Coutinho (81.)

Das neue Inter hat einen mustergültigen Start hingelegt. Beim Aufsteiger Pescara überzeugte das Team von Trainer Andrea Stramaccioni, das Offensivtrio Wesley Sneijder, Diego Milito und Antonio Cassano harmonierte schon ganz ordentlich.

Sneijder brachte Inter nach Vorarbeit von Milito früh in Führung, kurz darauf erhöhte der Argentinier nach Vorlage von Cassano selbst. Pescara, das vor der Saison seine wichtigsten Spieler aus dem Aufstiegsjahr abgeben musste, kam nicht mehr zurück und kassierte kurz vor Schluss durch den eingewechselten Coutinho den dritten Gegentreffer.

Atalanta Bergamo - Lazio Rom 0:1 (0:1)

Tor: 0:1 Hernanes (17.)

Ein hartes Stück Arbeit, aber drei Punkte. Lazio musste bis zum Schluss zittern, doch der Treffer von Spielmacher Hernanes reichte für den ersten Auswärtssieg.

Bei der Entstehung des Treffers hatte auch Miroslav Klose seine Füße im Spiel. Der Nationalstürmer bediente nach einem kurzen Dribbling im Zentrum Stefano Mauri auf links. Dessen scharf getretene Flanke drückte Hernanes aus kurzer Distanz mit dem Oberschenkel über die Linie.

US Palermo - SSC Neapel 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Hamsik (45.), 0:2 Maggio (79.), 0:3 Cavani (88.)

Auch ohne den nach Paris gewechselten Ezequiel Lavezzi überzeugte Napolis Offensive, zwei der ehemals drei Tenöre trafen in Palermo. Den Anfang machte Marek Hamsik in der dritten Minute der Nachspielzeit in Halbzeit eins. Nach Vorarbeit von Christian Maggio donnerte Hamsik den Ball aus 14 Metern in den rechten Winkel.

Gut zehn Minuten vor dem Ende lief Maggio nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte allein auf Torhüter Samir Ujkani zu und verwandelte souverän. Den Schlusspunkt setzte Ex-Palermo-Stürmer Edinson Cavani nach einer butterweichen Flanke von Eduardo Vargas per Kopf.

AS Rom - Catania Calcio 2:2 (0:1)

Tore: 0:1 Marchese (29.), 1:1 Osvaldo (59.), 1:2 Gomez (69.), 2:2 Lopez (90.)

Die Roma hat den Fehlstart in letzter Minute verhindert. Der 18-jährige Uruguayer Nicolas Lopez traf in seinem ersten Serie-A-Spiel nur fünf Minuten nach seiner Einwechslung zum erlösenden Ausgleich.

Catania war zuvor zweimal in Führung gegangen. Allerdings hätte der erste Treffer von Giovanni Marchese wegen Abseits nicht zählen dürfen. Die Roma konterte auf spektakuläre Weise: Daniel de Rossi chippte einen Ball aus dem Mittelfeld in den Strafraum, wo Pablo Osvaldo per Seitfallzieher traf - ein sensationelles Tor.

Nur zehn Minuten später brachte Alejandro Gomez den Gast nach einem Abwehrfehler der Römer wieder in Front. In der ersten Minute der Nachspielzeit kam dann der Auftritt von Lopez. Der Uruguayer nahm einen Diagonalball von Michael Bradley mit links an, überlupfte seinen Gegenspieler und traf aus sieben Metern ins kurze Eck.

Serie A: Spielplan, Ergebnisse, Tabelle und mehr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung