Verband lädt Juve-Trainer Conte vor

SID
Dienstag, 03.07.2012 | 21:44 Uhr
Juventus-Coach Antonio Conte muss im italienischen Wettskandal aussagen
© Getty
Advertisement
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Im Zusammenhang mit dem italienischen Wettskandal muss Antonio Conte am 13. Juli vor dem nationalen Fußballverband FIGC aussagen.

Im Zusammenhang mit dem italienischen Wettskandal muss Antonio Conte am 13. Juli vor dem nationalen Fußballverband FIGC aussagen.

Der Trainer von Juventus Turin ist von einem seiner ehemaligen Spieler beschuldigt worden, 2011 als Coach des AC Siena von Spielabsprachen gewusst, diese aber nicht gemeldet zu haben.

Weitere prominente Namen werden befragt

Der frühere Nationalspieler Conte war von Mai 2010 bis Mai 2011 Trainer in Siena, ehe er zu Juventus Turin wechselte und den Klub in der vergangenen Saison zur Meisterschaft führte.

Neben Conte will der italienische Verband auch Sienas Präsident Massimo Mezzaroma, Torhüter Morgan De Sanctis und Trainer Walter Mazzarri vom SSC Neapel sowie Juve-Stürmer Fabio Quagliatella befragen.

Das ist Juventus Turin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung