Sperre für Lazio- und Palermo-Präsidenten

SID
Donnerstag, 26.04.2012 | 21:09 Uhr
Claudio Lotito soll gegen Transfermarkt-Regularien verstoßen haben
© Getty
Advertisement
Serie A
Atalanta -
Neapel
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Lazio -
Udinese
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Serie A
Inter Mailand -
Crotone

Die Disziplinarkommission des italienischen Fußballverbandes (FIGC) hat die Präsidenten Claudio Lotito (Lazio Rom) und Maurizio Zamparini (US Palermo) zu Sperren verurteilt.

Weil sowohl Lazio-Boss Claudio Lotito als auch Palermos Chef Maurizio Zamparini gegen Transfermarkt-Regularien verstoßen haben sollen, wurden sie zu einer Strafe von zehn Monaten für Lotito beziehungsweise einem Jahr für Zamparini belegt.

In dieser Zeit dürfen beide Vereinsoberen zwar weiterhin die Geschicke ihrer Klubs lenken, aber nicht mehr an offiziellen Treffen der Serie A und des italienischen Verbands teilnehmen.

Neben den Sperren für die Präsidenten verurteilte die Disziplinarkommission der FIGC beide Vereine zudem zur Zahlung von je 80.000 Euro.

Alle News zu Lazio Rom

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung