Sonntag, 22.04.2012

Serie A, 34. Spieltag

Juve zerlegt die Roma - Skandalspiel in Genua

Tabellenführer Juventus bleibt auch im 33. Spiel ungeschlagen. Gegen die Roma war die Messe früh gelesen. In Genua brachen dagegen alle Dämme: Fans versperrten während des Spiels den Eingang zum Spielertunnel und forderten die Trikots der Spieler. Dramatik auch in Mailand, wo Zlatan Ibrahimovic in der Schlussminute ein 1:1 sicherte. Auch Lazio spielte nur remis.

Kollektiver Jubel in Turin! Arturo Vidal (li.) brachte mit einem Doppelpack Juventus früh in Führung
© Getty
Kollektiver Jubel in Turin! Arturo Vidal (li.) brachte mit einem Doppelpack Juventus früh in Führung

Juventus - AS Rom 4:0 (3:0)

Tore: 1:0, 2:0 Vidal (4., 8.), 3:0 Pirlo (29.), 4:0 Marchisio (52.)

Rote Karte: Stekelenburg (26.)

Was für ein Auftakt in der Juventus Arena in Turin:. Nach dem Patzer von Milan am Sonntagnachmittag war von der ersten Sekunde an spürbar, dass Juve den Big Point nutzen wollte. Die Hausherren, bei denen der Siegtorschütze gegen Lazio, Alessandro Del Piero, erneut auf der Bank Platz nehmen musste, legten folglich los wie die Feuerwehr.

Der Ex-Leverkusener Arturo Vidal brachte seine Farben mit zwei absolut sehenswerten Treffern früh in Führung, während die Roma überhaupt nicht im Spiel war. In der 26. Minute kam es dann noch härter für die Gäste.

Schiedsrichter Mauro Bergonzi zeigte nach einem Foul von Maarten Stekelenburg an Claudio Marchisio auf den Elfmeterpunkt und darüber hinaus dem niederländischen Nationaltorwart auch noch die Rote Karte. Andrea Pirlo verwandelte den Elfmeter schließlich im Nachschuss. Im Anschluss daran versuchten sich die Hauptstädter in Unterzahl nur noch in die Kabine zu retten.

Auch nach dem Wechsel ging es weiter wie zuvor: Rom zum Zuschauen verbannt, Juve gierig auf das nächste Tor. Doch zu mehr als dem 4:0 durch einen schönen Fernschuss von Marchisio reichte es trotz totaler Überlegenheit nicht mehr.

Die letzten 30 Minuten durfte dann auch Del Piero mitmachen und fuhr mit seinem Team einen ungefährdeten Sieg über die Ziellinie. Juve führt die Tabelle jetzt mit drei Punkten Vorsprung vor Milan an und bleibt ungeschlagen.

Genua - Siena 1:4 (0:3)

Tore: 0:1, 0:3 Brienza (17., 37.), 0:2 Destro (19.), 0:4 Giorgi (49.), 1:4 del Grosso (79., Eigentor)

Unglaubliche Szenen im Luigi-Ferraris-Stadion zu Genua! Beim Stande von 0:4 sorgten aufgebrachte Heimfans für Ausschreitungen. Ultras stürmten zunächst auf die Haupttribüne und versperrten wenig später den Eingang zum Spielertunnel. Das Spiel war da schon längst unterbrochen.

Richtig kurios wurde es im Anschluss: Die Ultra-Sprecher forderten die Spieler auf, die Trikots auszuziehen und sie ihnen auszuhändigen.

Die Top-Torjäger der Serie A 2011/2012
Rang 1: Zlatan Ibrahimovic vom AC Milan (28 Tore)
© Getty
1/5
Rang 1: Zlatan Ibrahimovic vom AC Milan (28 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito.html
Rang 2: Diego Milito von Inter Mailand (24 Tore)
© Getty
2/5
Rang 2: Diego Milito von Inter Mailand (24 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=2.html
Rang 3: Edinson Cavani vom SSC Neapel (23 Tore)
© Getty
3/5
Rang 3: Edinson Cavani vom SSC Neapel (23 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=3.html
Rang 3: Antonio Di Natale (r.) von Udinese Calcio (23 Tore)
© Getty
4/5
Rang 3: Antonio Di Natale (r.) von Udinese Calcio (23 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=4.html
Rang 5: Rodrigo Palacio vom FC Genua (19 Tore)
© Getty
5/5
Rang 5: Rodrigo Palacio vom FC Genua (19 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=5.html
 

Kapitän Marco Rossi ging der Bitte nach und sammelte alle Trikots ein. Lediglich Giuseppe Sculli weigerte sich und redete gemeinsam mit Rossi auf die Fans ein. Auch Torhüter Sebastien Frey weigerte sich und geriet in Diskussionen mit den Ultras.

Rossi behielt die gesammelten Trikots, so dass es nicht zur Übergabe an die Fans kam. Spieler wie Giandomenico Mesto brachen in Tränen aus und mussten beruhigt werden. Nach fast 40-minütiger Unterbrechung wurde die Partie von Schiedsrichter Paolo Tagliavento forgesetzt. An der Niederlage für die Hausherren änderte dies jedoch nichts mehr.

Milan - Bologna 1:1 (0:1)

Tor: 0:1 Ramirez (26.), 1:1 Ibrahimovic (90.)

Gelb-Rote-Karte: Bonera (82.)

Der AC Milan hat im Kampf um den Titel erneut einen Rückschlag erlitten, im Heimspiel gegen Bologna aber zumindest eine Pleite in der Schlussminute verhindert. Ibrahimovic traf in der 90. Minute. Damit verpasst es Milan auch, an Juventus vorbeizuziehen.

Ohne die verletzten Alex Pato, Kevin-Prince Boateng und Thiago Silva war die Truppe von Max Allegri über weite Strecken die überlegene Mannschaft, schaffte es jedoch nicht die kompakt stehende Bologna-Hintermannschaft zu knacken.

Auf der anderen Seite nutzte Bologna den ersten Fehler der Rossoneri eiskalt: Alessandro Diamanti bediente nach einem Fehler von Mark van Bommel am eigenen Strafraum Gaston Ramirez, der mit einem satten Linksschuss das 1:0 markierte (26.).

Milan blieb am Drücker, aber es bleib bei dem großen Problem: Wo ist die Lücke? Mit dem eingewechselten Antonio Cassano versuchte Milan etwas mehr Durchschlagskraft zu gewinnen - und siehe da: Der lange ausgefallene Cassano kurbelte das Spiel seiner Mannschaft an, leitete gute Torchancen ein.

Nachdem Bonera die Gelb-Rote-Karte wegen wiederholtem Foulspiel (82.) sah, wendeten sich viele im Stadion schon ab, aber der ebenfalls eingewechselte Urby Emmanuelson flankte in der 90. Minute auf Zlatan Ibrahimovic, der das 1:1 markierte. Immerhin ein Zähler für die Rossoneri.

Lazio - Lecce 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Matuzalem (82.), 1:1 Bojinov (90.)

Dramatisches Finale im "Olimpico" zwischen Lazio und Lecce. Das lange Zeit von Langeweile geprägte Spiel entwickelte sich in der Schlussphase zum echten Hingucker.

Ohne den verletzten Miroslav Klose kam Lazio nur beschwerlich ins Spiel, auch weil Spieler wie Hernanes sich weit unter Normalform präsentierten. Das abstiegsbedrohte Lecce verteidigte geschickt und bissig.

Die erste richtige Unachtsamkeit wurde bestraft: Eine Flanke von Scaloni verwertet Matuzalem zur Führung Lazios. Der sicher geglaubte Sieg war aber in der 90. Minute futsch: Der drei Minuten vorher eingewechselte Valeri Bojinovic schoss das 1:1 und sicherte Lecce einen Punkt.

Serie A: Die Tabelle

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 15. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.