Späte Siege für Milan und Juve

Von Luca Kraus
Mittwoch, 25.04.2012 | 19:54 Uhr
Serie A, 33. Spieltag, Juventus Turin, AC Milan
© Getty
Advertisement
Serie A
Inter Mailand -
Udinese
Serie A
FC Turin -
Neapel
Serie A
AS Rom -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Serie A
Benevento -
SPAL
Serie A
Atalanta -
Lazio
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom

Am 33. Spieltag der Serie A hatten der AC Milan und Tabellenführer Juventus Turin arge Probleme in ihren Spielen. Kurz vor dem Ende gelang beiden Teams jedoch der Siegtreffer. Damit bleibt tabellarisch alles beim Alten. Lazio Rom verlor in Novara. Inter schiebt sich durch einen Auswärtsdreier in Udine auf Rang fünf.

AC Milan - FC Genua 1:0 (0:0)

Tor: 1:0 Boateng (86.)

Rote Karte: Jankovic (Genua, 73.)

Milan hatte mit den abstiegsbedrohten Gästen erhebliche Mühe und schaffte es nicht, sich präzise vor das Tor zu kombinieren. Genua arbeitete diszipliniert gegen den Ball, war nach vorne aber weitestgehend harmlos.

So gab es im ersten Durchgang kaum Highlights vor den Toren beider Team. Erst als Milan kurz nach der Pause Boateng und Cassano einwechselte, ging mehr nach vorne.

Ibrahimovic scheiterte zunächst mit einem wuchtigen Linksschuss an Frey. In der Folge rannte Milan an, die Gäste verschanzten sich rund um den eigenen Strafraum und hätten beinahe einen Punkt mit nach Hause genommen.

Doch Boateng traf vier Minuten vor dem Ende aus halbrechter Position im Strafraum mit einem satten Rechtsschuss zum Sieg für die Hausherren.

Durch den Sieg von Juventus bleibt das Tabellenbild dasselbe wie zuvor auch: Milan steht mit drei Zählern Rückstand auf die Bianconeri auf Platz zwei.

AC Cesena - Juventus Turin 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Boriello (80.)

Besonderes Vorkommnis: Pirlo verschießt Handelfmeter (9.)

Juve hat mit einem Pflichtsieg beim Tabellenletzten die Tabellenspitze verteidigt und nunmehr 74 Punkte auf dem Konto. Die Alte Dame liegt im Kampf um den Scudetto damit weiterhin drei Zähler vor Milan.

Spielerisch konnten die Bianconeri nicht im Ansatz an die 4:0-Gala gegen die Roma anknüpfen. Cesena, das zuvor fünf Unentschieden eingefahren hatte, hatte jedoch Glück, dass Pirlo den frühen Handelfmeter an den Pfosten setzte.

Während Matri und Vucinic diesmal blass blieben, genügten Matri-Ersatz Borriello sechs Minuten, um den entscheidenden Treffer zu erzielen.

Novara Calcio - Lazio Rom 2:1 (1:1)

Tore: 1:0 Diakite (35./ET), 1:1 Candreva (37.), 2:1 Mascara (79.)

Lazio Rom hat im Kampf um die Champions-League-Teilnahme wichtige Punkte verloren. Am frühen Mittwochnachmittag unterlagen die Römer bei Novara Calcio.

Lazios Verteidiger Modibo Diakite brachte Novara in der 35. Minute mit einem Eigentor in Führung. Zwar köpfte Antonio Candreva (37.) noch vor der Pause den Ausgleich, aber Giuseppe Mascara (79.) sicherte dem Tabellenvorletzten die drei Punkte.

Für die Römer war es bereits die vierte Auswärtsniederlage in Folge.

Udinese - Inter Mailand 1:3 (1:3)

Tore: 1:0 Danilo (6.), 1:1, 1:2 Sneijder (10., 28.), 1:3 Alvarez (37.)

Inter ist wieder im Rennen um die Europa League und hat nach dem enttäuschenden 0:0 in Florenz einen Auswärtssieg beim heimstarken Team aus Udine geholt.

Wesley Sneijder drehte mit einem Doppelpack die Führung der Hausherren. Ricardo Alvarez stellte noch vor der Pause den Endstand her.

Damit erobert Inter Platz fünf und schiebt das punktgleiche Udinese auf den sechsten Rang. Vom Qualifikationsrang für die Champions League, auf dem Lazio Rom derzeit steht, ist Inter nur noch drei Zähler entfernt.

Die Serie A auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung