Coppa Italia - Viertelfinale

3:0! Juventus bezwingt die Roma

Von SPOX
Dienstag, 24.01.2012 | 22:55 Uhr
Juventus zeigte eine starke Leistung und steht im Halbfinale des Pokals
© Getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Juventus Turin hat das Halbfinale des italienischen Pokals erreicht. Im heimischen Juventus Stadium gewann die Alte Dame mit 3:0 (2:0) gegen den AS Rom. Die Turiner bleiben damit in der Meisterschaft sowie im Pokal ungeschlagen.

Die Partie war früh entschieden. Juventus begann, bedingt durch die offensive Aufstellung mit Alessandro Del Piero und den Ex-Römer Marco Borriello, unheimlich engagiert und lag bereits nach sechs Minuten in Führung. Emanuele Giaccherini nutzte eine Unachtsamkeit in der Römer-Abwehr und legte den Ball vorbei an Keeper Martin Stekelenburg.

Juve ließ infolgedessen nicht locker und agierte aus einer sicheren Verteidigung heraus - und nutzte seine Chancen eiskalt. Del Piero erhöhte mit seinem ersten Treffer im neuen Stadion in der 30. Minute auf 2:0 - ein wunderschöner Treffer von der Strafraumgrenze.

Die Roma versuchte nach der Pause noch einmal alles, stellte sich aber durch die Rote Karte von Erik Lamela (Tätlichkeit) selbst ins Abseits.

Zudem fehlte der verletzte Daniele De Rossi an allen Ecken und Enden. In der Nachspielzeit erzielte Simon Kjaer ein Eigentor und sorgte so für den 3:0-Endstand.

Die Serie A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung