Serie A - 20. Spieltag

Klose macht den Deckel zu, Inters Serie reißt

Von SPOX
Sonntag, 29.01.2012 | 22:42 Uhr
Miroslav Klose (M.) trifft zum 2:0 für Lazio Rom
© spox
Advertisement
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Mit seinen Saisontoren zwölf und 13 hat Miroslav Klose Lazio Rom am 20. Spieltag der Serie A einen 3:0-Sieg gegen Chievo Verona gesichert. Inters Siegesserie riss ausgerechnet bei Abstiegskandidat US Lecce. Juventus Turin gewann im Spitzenspiel gegen Udinese Calcio mit 2:1 und bleibt in dieser Saison ohne Niederlage. Verfolger AC Milan bleibt der Alten Dame nach dem 3:0-Erfolg gegen Cagliari jedoch auf den Fersen.

Milan - Cagliari 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Ibrahimovic (32.), 2:0 Nocerino (39.), 3:0 Ambrosini (75.)

Meister Milan bleibt dank eines souveränen Heimerfolgs gegen Cagliari Tabellenführer Juventus auf den Fersen. Nach zäher Anfangsphase war es Zlatan Ibrahimovic, der mit einem Tor und einer Vorlage die Gastgeber auf die Siegerstraße brachte.

In der ersten Hälfte brauchten beide Teams eine Weile, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Die ersten 30 Minuten tat sich eigentlich nichts. Es gab keine einzige echte Torchance und auch nur vereinzelt zaghafte Schüsse, die das Ziel weit verfehlten. Erst in Minute 32 sollte sich dies ändern.

Milan hatte einen Freistoß in halblinker Position ungefähr 30 Meter vor dem Tor. Wie immer trat Ibrahimovic an. Mit einem satten und präzisen Schuss versenkte er die Kugel oben links im Winkel. Torhüter Michael Agazzi war ohne Chance.

Jetzt wurde Milan besser und kam sogar noch zum zweiten Treffer vor der Pause: Innenverteidiger Philippe Mexes schlug einen langen Ball aus dem Mittelkreis auf Ibrahimovic in den Strafraum. Der legte ihn mit der Brust zurück auf Neuzugang Antonio Nocerino, der aus vollem Lauf direkt unten links einnetzte.

Halbzeit zwei gestaltete sich unterhaltsamer, da auch Cagliari nun besser ins Spiel fand. Jedoch spielten sie sich nur eine echte Chance heraus, als der eingewechselte Ribeiro einen Distanzschuss abgab, der abgefälscht nur knapp das Tor verfehlte.

Milan dagegen wurde mit fortdauernder Spielzeit immer stärker. Nach Chancen von Nocerino und dem eingewechselten Jungstar Stephan El Shaarawy sorgte schließlich Ambrosini für die Entscheidung. Acht Minuten nach seiner Einwechslung für Clarence Seedorf vollendete er einen Konter über rechts mit einem platzierten Schuss aus knapp 15 Metern zentraler Position. Die Vorlage lieferte Urby Emanuelson.

Bester Mann war Ibrahimovic, der sich neben seinen zwei Scorerpunkten durch seine stetige Präsenz auszeichnete. Immer anspielbar und mit gewohnt klugen Pässen brachte er vorne Struktur ins Spiel. Cagliari hingegen war zu schwach, um die Rossoneri ernsthaft unter Druck zu setzen.

Juventus - Udinese 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Matri (42.), 1:1 Floro Flores (56.), 2:1 Matri (63.)

Die Partie hielt über weite Strecken, was sie versprach. Zahlreiche Torszenen sorgten für eine gute Unterhaltung. Bereits in der 3. Minute hätte Juve dabei in Führung gehen können. Marcelo Estigarribia lief allein auf Samir Handanovic zu, der Keeper parierte aber glänzend. Nach gut 15 Minuten zeigte dann Gianluigi Buffon sein Können: Der Juve-Torhüter kratzte einen Schuss von Pablo Armero aus der Ecke.

Die Turiner bekamen die Partie mit zunehmender Dauer immer besser in den Griff, Udinese zog sich weit zurück und agierte etwas zu passiv. In der 23. Minute konnte Handanovic noch in höchster Not gegen den auf ihn zustürmenden Alessandro Matri klären, in der 42. Minute ging die Alte Dame dann aber verdient in Führung.

Estigarribia flankte den Ball von der linken Seite nach innen, wo Fabio Quagliarella mit dem Kopf verlängerte. Handanovic konnte den Ball nicht festhalten und Matri schob aus kurzer Distanz ein.

Nach der Pause gab Juve zunächst weiterhin den Ton an. Doch nach zehn Minuten verfehlte ein Flachschuss von Antonio Di Natale aus 16 Metern den Kasten von Buffon nur ganz knapp - der Weckruf für die Gäste. Nur 60 Sekunden später war es dann soweit, Arturo Vidal leistete sich einen Fehler im Spielaufbau und der zur zweiten Hälfte eingewechselte Antonio Floro Flores schoss den Ball aus 15 Metern genau ins lange Eck.

Die Freude der Gäste hielt aber nur sieben Minuten, ehe Matri die Kugel leicht mit dem Rücken zum Tor annahm und dann flach einschob. Nun war die Luft bei Udinese raus, die Turiner brachten das Ergebnis im Stile einer Spitzenmannschaft nach Hause und bleiben nach diesem Sechs-Punkte-Spiel ungeschlagener Tabellenführer der Serie A.

Chievo - Lazio 0:3 (0:1)

Tore: 0:1 Hernanes (21.), 0:2 Klose (87.), 0:3 Klose (89.)

Lazio stand nach nur einem Sieg aus den letzten fünf Spielen unter Druck, zeigte aber, dass es auch damit umgehen kann. Nach druckvollem Beginn war es Mittelfeldspieler Hernanes, der die Römer in der 21. Minute in Führung brachte: Lulic behauptete den Ball im Strafraum, Rocci legte ab auf Hernanes, der aus wenigen Metern mühelos einnetzte.

Mit der Führung im Rücken nahm Lazio den Fuß vom Gas und ließ Chievo stärker werden. Luciano und Pellissier, der aus spitzem Winkel an Marchetti scheiterte, hatten die besten Chancen für die Gastgeber.

In der zweiten Halbzeit starteten beide Angriffsreihen mit guten Ansätzen, zeigten sich aber zu oft zu unkonzentriert. So vergab Lulic kurz nach Wiederanpfiff eine Gelegenheit, übersah dabei allerdings den deutlich besser postierten Klose in der Mitte. Chievo gab den Ton an, hatte mehr Ballbesitz, die klaren Torchancen aber fehlten.

Erst ab der 70. Minute nahm die Partie wieder an Fahrt auf: Lazios Lulic setzte das Leder zunächst an die Latte, dann tauchte Thereau plötzlich frei vor Marchetti auf, war aber zu überrascht, um das Tor zu treffen. Ein Tor von Lazio-Verteidiger Biava wurde wegen Foulspiels aberkannt. Für die Entscheidung sorgte dann Miroslav Klose, der innerhalb von zwei Minuten (87./89.) einen Doppelpack schnürte und anschließend ausgewechselt wurde.

Zuvor hatte Klose trotz großer Laufleistung nur wenige auffällige Aktionen gehabt - auch weil Lazio in Führung liegend seinen Stürmer kaum noch mit Bällen versorgte. Insgesamt aufgrund der besseren Möglichkeiten und der größeren Cleverness ein verdienter Erfolg für die Hellblauen.

Lecce - Inter 1:0 (1:0)

Tore: 1:0 Giacomazzi (40.)

Inter drehte früh auf, kam zu Chancen und fand seinen Meister ein ums andere Mal in Lecce-Torwart Massimiliano Benassi. Lecce konterte aber stets gefährlich. In der 40. Minute sorgte Giacomazzi dann mit einem Flachschuss aus der Drehung für die überraschende Führung, nachdem er zuvor von Oddo eingesetzt wurde. Inter-Coach Ranieri brachte zur Pause Alvarez für Sneijder im offensiven Mittelfeld.

Mit zunehmender Spieldauer wirkte Inter immer ideenloser, zumal gleich zwei Treffer der Nerrazurri (zu Recht) wegen Abseits aberkannt wurden - Cambiasso und Milito trafen aus regelwidriger Position. Lecce dagegen hielt sich erstaunlich souverän und verteidigte die Führung auch, als Inter am Ende noch einmal zur Schlussoffensive blies.

Der Abstiegskandidat rückte damit auf Platz 18 vor, während Inter nach sieben siegreichen Spielen mal wieder eine Niederlage einstecken musste.

Der 20. Serie-A-Spieltag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung