Montag, 16.01.2012

Serie A - 18. Spieltag

Klose trifft bei Lazio-Sieg, Napoli und Juve nur 1:1

Lazio Rom hat sich am 18. Spieltag der Serie A gegen Aufsteiger Atalanta für die 0:4-Klatsche in Siena rehabilitiert. Miro Klose erzielte den 2:0-Endstand. Inter gewann das Derby gegen Milan, Juventus kam zuhause nicht über ein 1:1 gegen Cagliari hinaus. Auch Napoli musste sich mit einem 1:1 begnügen. Am Samstagabend wurde das Spiel zwischen Catania und dem AS Rom wegen starker Regenfälle abgebrochen.

Lazio-Stürmer Miroslav Klose erzielte gegen Atalanta das Tor zum 2:0-Endstand
© Getty
Lazio-Stürmer Miroslav Klose erzielte gegen Atalanta das Tor zum 2:0-Endstand

SSC Neapel - FC Bologna 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Acquafresca (15.), 1:1 Cavani (70., HE)

Marek Hamsik hatte in der 10. Minute die große Chance auf das 1:0, doch Bologna-Keeper Jean-Francois Gillet hielt den Schuss des Slowaken aus neun Metern.

Kurz darauf schlugen die Gäste zu, weil Napoli-Verteidiger Hugo Campagnaro an einer Hereingabe von rechts vorbeigrätschte. Robert Aquafresca hatte völlig freistehend keine Probleme, den Ball an Morgan De Sanctis vorbeizubringen.

Napoli spielte nicht gut, vergab aber erneut durch den bemühten, aber unglücklichen Hamsik eine gute Chance(33.).

Ganz anders Bologna: Die Gäste arbeiteten wunderbar gegen den Ball, machten die Räume eng und setzten die Hausherren frühzeitig durch aggressives Pressing unter Druck.

Dadurch tat sich der SSC schwer, sein Spiel aufzuziehen. Nach einer verpassten Möglichkeit von Goran Pandew (54.) bedurfte es deshalb eines Handspiels von Diego Perez auf der Strafraumlinie Bolognas. Es gab Elfmeter, den Edinson Cavani verwandelte.

Napoli-Coach Walter Mazzarri versuchte alles und brachte in der Schlussphase auch Neuzugang Eduardo Vargas, doch es blieb beim 1:1 - auch weil Camilo Zuniga mit einem tollen Tackling gegen Marco di Vaio rettete (89.).

Get Adobe Flash player

Juventus - Cagliari 1:1 (1:0)

Tore: 1:0 Vucinic (7.), 1:1 Cossu (47.)

Bei Juve saß Neuzugang Marco Borriello erstmals auf der Bank - im Sturmzentrum agierte wie gewohnt Alessandro Matri.

Der sah mit an, wie seine Teamkollegen das 1:0 herrlich herausspielten: Stephan Lichtsteiner leitete den Angriff ein, nach einem Hackenpass von Simone Pepe spielte Claudio Marchisio die Kugel direkt in den Lauf von Lichtsteiner und der Schweizer legte im Strafraum perfekt quer: Mirko Vucinic musste den Ball nur noch einschieben.

Juve machte weiter das Spiel, vor der Pause hatten die Turiner 67 Prozent Ballbesitz. Alessandro Matri und Pepe versäumten es aber, auf 2:0 zu erhöhen. Gegen Ende der Halbzeit kamen die Gäste offensiv besser ins Spiel, zweimal protestierten sie wegen eines angeblichen Handspiels im Turiner Strafraum.

So richtig Dampf machten die Sarden in den ersten Minuten nach der Pause - und kamen prompt zum Ausgleich. Leonardo Bonucci klärte eine Flanke von links vor die Füße von Andrea Cossu, der Gianluigi Buffon mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze keine Chance ließ.

Juve machte in der Folge zwar wieder das Spiel, wurde aber nicht wirklich gefährlich. Coach Antonio Conte wechselte zuerst Alessandro Del Piero und dann auch Borriello ein - und Kapitän Del Piero vergab in der 79. Minute die Riesenchance auf das 2:1, als er aus wenigen Metern freistehend Cagliari-Keeper Michael Agazzi anköpfte. Als auch Milos Krasic, der ebenfalls eingewechselt worden war, in der 94. Minute und Arturo Vidal (95.) beste Chancen vergaben, war klar, dass sich die Bianconeri mit einem Punkt begnügen müssen.

Die 18 Spiele in Serie ohne Niederlage bedeuten Vereinsrekord - so richtig darüber freuen wollte sich nach dem Remis aber niemand.

Juves Lichtsteiner im Interview: "Conte ist die pure Entschlossenheit"

Lazio - Atalanta 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Hernanes (20., FE), 2:0 Klose (90.)

Gelb-Rote Karte: Lucchini (52.)

Nach drei sieglosen Spielen feierte Lazio Rom wieder einen Heimsieg und bleibt in der Tabelle oben dabei. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung beim 2:0 gegen Aufsteiger Atlanta Bergamo rehabilitierte sich das Team von Trainer Edi Reja damit auch für die peinliche 0:4-Klatsche in Siena am vergangenen Spieltag.

Nach einer zähen Anfangsphase mit vielen, teilweise recht harten, Zweikämpfen im Mittelfeld übernahm Lazio immer mehr das Kommando, hatte gegen die tiefstehende und kompakte Abwehr des Aufsteigers aber Probleme, sich echte Torchancen zu erspielen. Den einzigen Abschluss hatte Miro Klose nach 15 Minuten, er scheiterte aber mit einem Schuss von der Strafraumgrenze.

Die Top-Torjäger der Serie A 2011/2012
Rang 1: Zlatan Ibrahimovic vom AC Milan (28 Tore)
© Getty
1/5
Rang 1: Zlatan Ibrahimovic vom AC Milan (28 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito.html
Rang 2: Diego Milito von Inter Mailand (24 Tore)
© Getty
2/5
Rang 2: Diego Milito von Inter Mailand (24 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=2.html
Rang 3: Edinson Cavani vom SSC Neapel (23 Tore)
© Getty
3/5
Rang 3: Edinson Cavani vom SSC Neapel (23 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=3.html
Rang 3: Antonio Di Natale (r.) von Udinese Calcio (23 Tore)
© Getty
4/5
Rang 3: Antonio Di Natale (r.) von Udinese Calcio (23 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=4.html
Rang 5: Rodrigo Palacio vom FC Genua (19 Tore)
© Getty
5/5
Rang 5: Rodrigo Palacio vom FC Genua (19 Tore)
/de/sport/diashows/1109/fussball/international/torjaeger-italien/serie-a-torschuetzenliste-miroslav-klose-antonio-di-natale-zlatan-ibrahimovic-diego-milito,seite=5.html
 

Wenig später aber half Atalanta den Gastgebern im Stadio Olimpico auf die Sprünge. Der hüftsteife Andrea Masiello fällte Stefan Radu im Sechzehner, Schiri Luca Banti zeigte sofort auf den Punkt. Hernanes verwandelte den Strafstoß sicher zu seinem vierten Saisontreffer - und zur verdienten Pausenführung für Lazio.

Bitter allerdings für den Brasilianer: Noch vor der Halbzeit musste der Torschütze, der gerade erst an einer Meniskusverletzung laboriert hatte, erneut mit Knieproblemen ausgewechselt werden.

Kurz nach dem Seitenwechsel die nächste Schlüsselszene, wieder stand dabei der Schiedsrichter im Mittelpunkt: Nach einer Schwalbe von Lazio-Angreifer Tommaso Rocchi im Mittelfeld zeigte Banti Gelb gegen Stefano Lucchini. Seine zweite - Atalanta ab der 52. Minute in Unterzahl.

Die Römer dominierten die Partie nun noch deutlicher und erarbeiteten sich zwischenzeitlich gut 60 Prozent Spielanteile. Luciano Zauri (70.), Klose per Kopf (77.) und Rocchi völlig frei vor Keeper Andrea Consigli (82.) aber vergaben guten Gelegenheiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Erst in der Schlussminute stellte Klose mit einer schnellen Drehung und einem platzierten Schuss auf elf Metern den 2:0-Endstand her.

Catania - AS Rom beim Stand von 1:1 (1:1) abgebrochen

Sintflutartige Regenfälle sorgten am Samstagabend schon im ersten Durchgang für slapstickartige Szenen, an ein normales Spiel war nicht wirklich zu denken. Der Ball sprang gar nicht mehr auf und blieb mehrfach in Pfützen liegen.

Doch erst nach 66 Minuten hatte der Schiedsrichter nach Flehen von Roma-Coach Luis Enrique ein Einsehen. Zunächst schickte Paolo Tagliavento die Mannschaften in die Kabine, später brach er die Partie vollends ab.

Bis dato hatte es nach Toren von Catania-Abwehrspieler Nicola Legrottaglie (25.) und von Daniele De Rossi (28.) 1:1 gestanden. Ob das Spiel demnächst fortgesetzt oder neu gespielt wird, ist noch unklar.

Serie A: Der 18. Spieltag

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
ITA

Serie A, 16. Spieltag


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.