Milan verliert Derby

Der wahre Prinz spielt bei Inter

SID
Montag, 16.01.2012 | 12:20 Uhr
Walter Samuel (l.) und Julio Caesar bejubeln den Derby-Sieg von Inter gegen den AC Milan
© Getty
Advertisement
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Serie A
Genua -
Bologna
Serie A
Neapel -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona

"Il Principe" Diego Milito stiehlt Kevin-Prince Boateng im Derby della Madonnina die Show. Inter-Coach Claudio Ranieri frohlockt nach dem 1:0-Sieg über den AC Milan, bleibt in Sachen Scudetto aber noch zurückhaltend.

Beide Seiten hatten einen Prinzen aufgeboten. Am Ende hatte aber nicht Kevin-Prince Boateng, AC Milan, das Stadtderby entschieden, sondern Diego Milito, den die Fans von Inter Mailand ehrfurchtsvoll "Il Principe" nennen.

In der 54. Minute nutzte der Argentinier einen bösen Stellungsfehler seines Bewachers Ignazio Abate, um diesem zu entwischen - Militos Flachschuss blieb das einzige Tor eines insgesamt durchwachsenen Spiels. Boateng tat sich auf der rechten offensiven Mittelfeldposition dagegen erneut schwer.

Mit dem Sieg im ersten der für die Fans wichtigsten zwei Spiele des Jahres schaffte das fehlgestartete Inter am 18. Spieltag endgültig den Anschluss an die Spitzengruppe. Innerhalb von 40 Tagen hat das Team von Coach Claudio Ranieri, das im ersten Viertel der Saison in der Abstiegszone dümpelte, den Rückstand auf Platz eins von 15 auf sechs Punkte reduziert.

Ranieri: "Machen riesige Fortschritte"

"Wir machen momentan riesige Schritte", sagte Ranieri. "Wir spielen gut und machen uns selbst wieder stolz." Doch an die Meisterschaft wolle er noch nicht denken, fügte er an, stattdessen sei das Erreichen der Champions League derzeit das einzige Ziel.

Milan-Trainer Massimiliano Allegri spielte derweil die Bedeutung der Niederlage herunter und lobte sein Team: "Wir haben das Derby verloren und Inter ist zurück im Titelrennen - mehr ist nicht passiert. Wir haben das Spiel gemacht, speziell in der ersten Hälfte."

Van Bommel trifft nur die Latte

In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hätte Ex-Bayer Mark van Bommel, bester Akteur seines Teams, die Führung erzielen können, blieb stattdessen aber im Derby weiter glücklos.

Wie schon beim letzten Mailänder Duell im April 2011 traf der Holländer nur die Latte - kurioserweise erneut die des gleichen Tores.

Inter im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung