Serie A - Nachholspiel 11. Spieltag

Napoli verspielt 3:1-Führung gegen Juve

Von SPOX
Dienstag, 29.11.2011 | 22:54 Uhr
Marek Hamsik köpft zur Führung für den SSC Neapel ein
© Getty
Advertisement
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Serie A
Lazio -
Florenz
Serie A
Juventus -
Crotone
Serie A
Atalanta -
Benevento
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Serie A
AS Rom -
SPAL
Serie A
Neapel -
Juventus
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Serie A
Crotone -
Udinese
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Der SSC Neapel hat den Anschluss an die Tabellenspitze verpasst. Gegen Spitzenreiter Juventus Turin reichte es nach einer 3:1-Führung nur zu einem 3:3. Juventus bleibt damit ungeschlagender Tabellenführer.

SSC Neapel - Juventus Turin 3:3 (2:0)

Tore: 1:0 Hamsik (22.), 2:0 Pandew (40.), 2:1 Matri (48.), 3:1 Pandew (68.), 3:2 Estigarribia (72.), 3:3 Pepe (79.)

Vor dem Spiel: Neapel muss auf Cavani verzichten. Der Stürmer laboriert an einer Verletzung am Unterschenkel. Für ihn spielt Pandew. Bei Juventus fehlt Marchisio nach der fünften Gelben Karte.

Analyse: Juventus kam besser in die Partie und dominierte die Anfangsphase. Pepe (3.) und Vucinic (10.) hatten die ersten Gelegenheiten für die alte Dame. Napoli bekam keinen Zugriff und rannte nur hinterher.

Bis zur 14. Minute. Pirlo brachte Lavezzi im Strafraum zu Fall. Ein äußerst dummes Foul des Routiniers! Schiedsrichter Tagliavento zeigte direkt auf den Punkt.

Hamsik verwandelte sicher, doch weil einige Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen waren, wurde der Elfer wiederholt.

Den zweiten Versuch jagte der Slowake über das Gehäuse.

In der 23. Minute war Hamsik nach einem Lavezzi-Freistoß erneut zur Stelle und diesmal zählte der Treffer. Napoli war fortan klar spielbestimmend und konnte kurz vor der Pause durch den agilen Pandew auf 2:0 erhöhen.

Juve meldete sich direkt nach der Pause durch Matri (48.) zurück und nahm das Heft wieder in die Hand. Napoli wirkte in dieser Phase verunsichert und taumelte wie ein angeschlagener Boxer. Doch Juventus holte sie durch ihre schlampige Verteidigung zurück ins Spiel. Nach einem Sololauf von Maggio erzielte Pandew seinen zweiten Treffer.

Doch schlechte Verteidigungsarbeit war kein Exklusivmerkmal der Turiner. Nur vier Minuten später verkürze Juve erneut durch Estigarribia.

Es kam noch dicker für Neapel. Gargano verlor in der Vorwärtsbewegung den Ball an Pepe, der sich in der 79. Minute durch die gesamte Napoli-Defensive tankte und zum Ausgleich einschob.

Juve kann mit diesem Punkt sicher besser leben und bleibt weiter ungeschlagen. Neapel verpasst den Anschluss an die Tabellenspitze.

Star des Spiels: Goran Pandew. Der Stürmer nutzte seine Chance nach dem Ausfall von Cavani und erzielte zwei Treffer. Zudem war er sehr agil und immer anspielbar. Nach seiner Auswechslung drehte Juve das Spiel.

SSC Neapel - Juventus: Alle Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung