"Il Panzer" Klose erlebt zweiten Frühling

SID
Montag, 17.10.2011 | 12:28 Uhr
Miroslav Klose feiert sein Siegtor im Derby gegen den AS Rom - wenige Sekunden vor Schluss
© Getty
Advertisement
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Serie A
Cagliari -
Florenz
Serie A
Lazio -
Crotone
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Serie A
Juventus -
AS Rom
Serie A
Crotone -
Neapel
Serie A
Florenz – AC Mailand
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Miroslav Klose schoss für Lazio das Siegtor im Stadtderby gegen den AS Rom - in der letzten Minute. Mehr geht nicht. Er ging nur ganz kurz runter, rutschte ein, zwei Meter auf den Knien, um dann ganz schnell wieder auf die Beine zu kommen und sich an der Werbebande Halt zu suchen.

Miroslav Klose ahnte wohl schon, was da auf ihn zu kommen sollte: Neun Feldspieler, die gesamte Ersatzbank, sogar Trainerstab und Ordner stürmten auf den 33-Jährigen zu, sprangen auf ihn, umarmten und feierten ihren neuen Lazio-Helden.

Sekunden zuvor hatte der Nationalstürmer in der dritten Minute der Nachspielzeit das prestigeträchtige Derby gegen den AS Rom entschieden. Mit seinem Tor zum 2:1 ist der ehemalige Bundesligastar endgültig bei seinem neuen Klub Lazio Rom angekommen und erlebt nach zuvor schwierigen Monaten auf der Ersatzbank des FC Bayern München seinen zweiten Frühling.

Gegenspieler wollen sogar die Hose von "Il Panzer"

Es war bereits Kloses sechstes Tor im achten Pflichtspiel für Lazio, mit vier Ligatreffern gehört er zur absoluten Spitze in der italienischen Serie A. "Sie nennen mich 'Il Panzer'", verriet der ehemalige Lauterer, Bremer und Münchner dem "Kicker". Und nicht erst seit seinem Tor am Sonntagabend sind seine Devotionalien heiß begehrt. "Die wollen Trikot und die Hose - beides, mir hat noch keiner gesagt, warum."

Allerdings hat der 112-malige Nationalspieler noch drei Jahre Zeit, dieses Geheimnis zu lüften. "Wenn alles gut geht, spiele ich bei Lazio bis 2014, dann noch die Weltmeisterschaft - dann ist Finale", sagte Klose. Derzeit scheint alles darauf hinauszulaufen - und auf weitere Rekorde: 38 Länderspiele fehlen ihm noch zum Spitzenwert von Lothar Matthäus' 150 Partien. Viel näher liegt der Torrekord von Gerd Müller, für dessen Einstellung Klose nur noch sechs Treffer im DFB-Trikot benötigt.

Das Ziel ist die Champions-League-Teilnahme

Doch aktuell zählt für den neuen Liebling der Lazio-Fans nur der Verein. Im zweistelligen Bereich soll seine Torquote in dieser Saison schon liegen, wünscht sich der Stürmer.

Wenn alles perfekt läuft, soll am Ende nach fünf Jahren mal wieder die Qualifikation zur Champions League für Lazio stehen: "Es wäre wunderschön", sagt Klose. "Aber ich bin Realist. Unter den ersten sechs, sieben der Tabelle können wir schon mitspielen."

Doch wenn die Konkurrenz, besonders die Mailänder Klubs, weiterhin schwächelt, ist durchaus mehr drin. Nach sechs Partien liegt Klose mit Lazio auf Rang vier, nur einen Punkt hinter den Spitzenteams Juventus und Udinese. Zehn Punkte holten die Römer aus den vergangenen vier Ligaspielen und so gilt Lazio vor allem dank "Il Panzer" als aktuell bestes Team der Serie A.

Miroslav Klose im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung