Nach Siegtor gegen AC Florenz

"Killer" Klose in Italien groß gefeiert

SID
Montag, 03.10.2011 | 15:21 Uhr
Klose sicherte mit seinem dritten Saisontreffer für Lazio Rom den Sieg beim AC Florenz
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Miroslav Klose sicherte mit seinem dritten Saisontreffer für Lazio Rom den Sieg beim AC Florenz. Mit seiner neuerlichen Gala-Vorstellung unterstrich er zudem seine Ambitionen in der deutschen Nationalmannschaft.

Ein Tor vorbereitet, den Siegtreffer selbst erzielt: Miroslav Klose wird in Italien immer mehr zum gefeierten Star. Zudem sammelte der 33-Jährige im Zweikampf mit Mario Gomez um den Platz im Sturm der deutschen Nationalmannschaft, die sich am Dienstag in Mainz trifft, weitere Pluspunkte.

Video: Klose köpft Lazio zum Sieg

"Fantastischer Klose, ganz Italien feiert ihn. Er hat sofort Mannschaftskollegen und Gegner in seinen Bann gezogen. Sogar die Fiorentina-Fans verbeugen sich vor seinem Talent", schrieb die Sporttageszeitung "Corriere dello Sport" nach dem 2:1-Erfolg von Lazio Rom beim AC Florenz über den deutschen Nationalspieler. Der Ex-Münchner hatte zunächst für den Brasilianer Hernanes (28.) zum 1:1 aufgelegt, ehe er per Kopf in der 83. Minute traf und Lazio wieder auf Erfolgskurs brachte.

"Klose ist ein Killer"

"Klose ist auf dem Spielfeld wie ein Killer. Schon vor anderthalb Jahren hatte er mit Bayern München die Fiorentina beim Champions-League-Duell bestraft. Jetzt versenkt er sie wieder einmal mit einem fantastischen Tor", kommentierte die Mailänder Tageszeitung "Il Giornale" die starke Leistung des Deutschen.

Nach dem zweiten Saisonsieg liegt Lazio als Siebter der Serie A mit acht Punkten drei Zähler hinter dem Spitzen-Duo Juventus Turin und Udinese Calcio, das die Serie A derzeit anführt. Trainer Edy Reja sparte ebenfalls nicht mit Lob für den Ex-Bayern-Star. "Klose ist ein großartiger Spieler. Er opfert sich für seine Kollegen und ist vor dem Tor gefährlich wie noch nie. Hätten wir ihn nur schon zu Jahresbeginn erworben", sagte Reja.

Jubel bei Lazio - Krisen-Stimmung in Mailand

Der Trainer hofft nun auf einen Neubeginn der Mannschaft nach einem schwierigen Saisonstart und der jüngsten Pleite in der Europa League gegen Sporting Lissabon (1:2). "Dieser Sieg in Florenz ist für uns von absoluter Bedeutung. Das ist was wir nach einer negativen Serie brauchten. Wir haben konzentriert und geschlossen gespielt und man sieht die Resultate", sagte Hernanes dazu.

Während die Fans von Lazio feiern konnten, herrschte bei den beiden Mailänder Top-Vereinen Krisen-Stimmung. Der AC Mailand verlor das Spitzenspiel gegen Italiens Rekordmeister Juventus durch zwei späte Treffer von Claudio Marchisio (87. und 90.) mit 0:2.

Die ganze SPOX-Welt jetzt auf Dein iPad holen!

Bei Pokalsieger Inter Mailand setzte sich die Pleitenserie auch unter dem neuen Trainer Claudio Ranieri fort. Der 18-malige Meister verlor vor eigenem Publikum mit 0:3 gegen den SSC Neapel, nächster Champions-League-Gegner von Bayern München. Für Inter war es am fünften Spieltag bereits die dritte Niederlage.

Ranieri: "Der Schiedsrichter war vollkommen unfähig"

Ranieri machte Schiedsrichter Gianluca Rocchi für die Pleite verantwortlich.

"Der Schiedsrichter war vollkommen unfähig und hat das Spiel total ruiniert. In 40 Jahren Karriere als Spieler und Coach habe ich sehr selten gegen Schiedsrichter protestiert, aber in diesem Fall muss ich offen sagen, was ich denke", wetterte Ranieri.

Die heftige Kritik wird dem neuen Inter-Coach sehr wahrscheinlich eine Disziplinarstrafe des Fußballverbandes einbringen. Wütend reagierte auch Vereinspräsident Massimo Moratti: "Der Schiedsrichter hat das ganze Spiel auf dümmste Weise zerstört."

Serie A: Ergebnisse, Tabelle, Torjäger

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung