Spiele unter Manipulationsverdacht

Italien droht erneuter Wettskandal

SID
Freitag, 23.09.2011 | 16:07 Uhr
Bergamo-Kapitän Cristiano Doni wurde im Juli wegen der Beteiligung am Wettskandal festgenommen
© Getty
Advertisement
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Serie A
Udinese -
Juventus
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Serie A
Milan -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Bologna
Serie A
Benevento -
Lazio
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand

Der italienische Fußball schlittert in einen neuen Wettskandal: Die Staatsanwaltschaft Neapel hat 150 Spiele wegen verdächtiger Wetten ins Visier genommen.

Unter den Spielen seien auch einige Partien der Eliteklasse Serie A, teilte Oberstaatsanwalt Rosario Cantelmodie mit.

Die Ermittler vermuten, dass die Camorra, der neapolitanische Arm der Mafia, mehrere Spiele in den unteren Ligen manipuliert hat.

Im Rahmen der Ermittlungen wurden am Freitag acht Mafiosi festgenommen, zudem wurden zwei Wettbüros im Raum Neapel durchsucht, Unterlagen wurden beschlagnahmt.

Razzia bereits im Juli

Bereits im Juli hatte die Staatsanwaltschaft Cremona bei einer landesweiten Razzia 16 Personen wegen Verwicklung in einen Wett- und Manipulationsskandal festgenommen.

Unter ihnen waren auch der ehemalige italienische Nationalspieler Giuseppe Signori sowie der Kapitän des Erstligisten Atalanta Bergamo, Cristiano Doni.

Wegen der Verwicklung in die Affäre musste Atalanta mit einem Abzug von sechs Punkten in die neue Saison starten.

Alles zur Serie A

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung