Juventus schreibt rote Zahlen

Juventus beklagt Rekordminus: 95,4 Millionen

SID
Samstag, 17.09.2011 | 15:44 Uhr
Präsident Andrea Agnelli (r.) sieht sich bei Juventus einem Jahresminus von 95 Millionen gegenüber
© Getty
Advertisement
Serie A
Juventus -
Cagliari
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Serie A
Turin -
Sassuolo
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese

Der italienische Rekordmeister Juventus rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. In der vergangenen Saison verbuchte Juve ein Minus von 95,4 Millionen Euro.

Der italienische Rekordmeister Juventus rutscht immer tiefer in die roten Zahlen. Nach dem Abschluss des Geschäftsjahres 2010/2011 verkündete Juve ein Netto-Minus von 95,4 Millionen Euro, elf Millionen Euro mehr als im Vorjahr.

Die finanzielle Schieflage ist unter anderem den sinkenden Einnahmen durch den Verkauf der TV-Übertragungsrechte und der verpassten Teilnahme an der Champions League in der vergangenen Saison zuzuschreiben.

Kapitalerhöhung um 72 Millionen

Der Hauptaktionär des Vereins, die Finanzgesellschaft Exor unter Kontrolle des Automobilherstellers Fiat, hat sich verpflichtet, kommende Woche im Rahmen einer bereits beschlossenen Kapitalerhöhung 72 Millionen Euro in die Kassen des Klubs fließen zu lassen.

Der an der Mailänder Börse notierte Verein hat sich unter anderem für den Bau seines neuen Stadions verschuldet. 105 Millionen Euro kostete die neue Juve-Arena, die in der vergangenen Woche mit einer großen Feier eingeweiht worden war.

Juventus in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung